Feigenspiralen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Sehr schön für den Adventsplätzchenteller, für 80 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (50 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 21.03.2011 3081 kcal



Zutaten

für

Für die Füllung:

100 g Feige(n), getrocknete
1 Ei(er)
50 g Zucker
1 TL Kakaopulver
½ TL Zimtpulver
50 g Mandel(n), gemahlen
1 EL Rum

Für den Teig:

250 g Weizenmehl
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Ei(er)
125 g Butter

Außerdem:

Wasser
20 g Zucker
½ TL Zimtpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
3081
Eiweiß
55,37 g
Fett
146,78 g
Kohlenhydr.
376,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 50 Minuten
Füllung:
Feigen sehr fein schneiden und mit den übrigen Zutaten verrühren.

Knetteig:
Mehl in eine Schüssel sieben. Übrige Zutaten zufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 40 x 20 cm ausrollen.
Teig mit der Feigenmasse bestreichen, dabei 1 cm Rand frei lassen. Das Rechteck so halbieren, dass 2 Quadrate von 20 x 20 cm entstehen. Beide Quadrate eng aufrollen, rundherum mit Wasser bestreichen. Zimt und Zucker mischen, die Rollen darin wälzen und auf eine Platte legen. Beide Rollen zugedeckt über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag den Ofen vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Die Rollen gleichmäßig in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf das Backblech legen und backen.

Ober-/Unterhize: ca. 200 °C
Heißluft: ca. 180 °C
Gas: Stufe 3-4
Backzeit: ca 8-10 Minuten

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Matsmama

Geschmacklich super - aber obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe (auch mit den Ruhezeiten), konnte man den Teig schlecht schneiden, schon gar nicht so dünn wie angegeben. Hab die erste Rolle direkt aus dem Kühlschrank geschnitten und die zweite dann in der Hoffnung, dass sie sich besser schneiden lassen würde, für 2,5 Stunden ins Gefrierfach gelegt und dann geschnitten...war nicht wirklich ein großer Unterschied. Die Spiralen haben sich beim Schneiden sehr verformt, dafür ein Stern Abzug. Da die Kekse aber wirklich gut schmecken, werde ich nächstes mal die Idee eines anderen Users aufgreifen und Plätzchen ausstechen, die ich dann mit der Feigenmasse fülle. Danke für das Rezept, ist wirklich mal was anderes!

09.12.2020 14:32
Antworten
back-sabrina

Ein tolles Rezept. Leider werden meine Kekse nicht so schön rund, spätestens beim Schneiden bekommen sie Kanten. Am Abend zuvor habe ich den Teig zubereitet und dieser lag dann bald 20 Stunden im Kühlschrank. Vor dem Schneiden hab ich sie noch 1 Stunde im Froster gekühlt - habt ihr Tipps für mich, wie lange der Teig kühlen sollte und was die beste Methode dafür ist?

11.12.2017 11:53
Antworten
_Mila4ka_

Ich muss leider sagen, dass die Spiralen den Aufwand einfach nicht wert waren :(. Sie schmecken gut, keine Frage, aber leider nicht besonders gut. Die Feigen schmeckt man kaum raus und das anschließende wenden im Zimt-Zucker kann man sich wirklich sparen. Sie sind auch so süß genug; dann lieber etwas mehr Zimt in die Füllung. Übrigens hatte ich gleich die doppelte Menge gemacht. Mit den ersten zwei Rollen hatte ich ganz schöne Probleme, bei der 2. Portion ging es dann besser - das lag daran, dass ich den Teig gleich nach dem kneten kalt gestellt hatte. Dann ist er bei weitem nicht so klebrig und viel einfacher zu bestreichen und zu rollen. Ich versuche die Spiralen vielleicht mal mit einer Füllung, die etwas intensiver im Geschmack ist. Schön aussehen tun sie ja, wenn sie gelingen..

04.12.2017 12:47
Antworten
Kichererbse403

Sehr leckere Plätzchen! Ich habe die Füllung auch püriert. Und den Teig habe ich in zwei Gefrierbeutel ausgerollt. Hat alles super funktioniert!

04.12.2017 11:17
Antworten
tig

Die Feigenspiralen habe ich gebacken, weil alle Zutaten nach meinem Geschmack sind. Die Plätzchen sind lecker, Teig und Füllung waren gut zu verarbeiten. Nächstes Mal werde ich etwas weniger Zucker nehmen. LG tig

22.11.2017 18:23
Antworten
poeSIE_der_Sinne

So jetzt hab ich meine Bewertung abgegeben! 10 von möglichen 5 Punkten ;-) Die Zubereitung ist sehr einfach, der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten. Meine besten Weihnachtsplätzchen für dieses Jahr! Ein Teil davon ist auch schon hübsch verpackt und geht gerade auf die Reise zu meinem Wichtelkind. Fotos hab ich auch hochgeladen! lg franzi

24.11.2011 18:27
Antworten
poeSIE_der_Sinne

so der Teig und die Füllung sind fertig ! die Füllung schmeckt wirklich genial, orientalisch fruchtig und weihnachtlich ;-) sehr außergewöhnlich! die zeit im Kühlfach ist auch fast geschafft und dann kommen sie in den Ofen. Habe die Hälfte eingefroren, so kann ich kurz vor Weihnachten meine Familie damit überraschen :-)

23.11.2011 16:59
Antworten
UtiS83

Ich hoffe, sie schmecken euch :o)

24.11.2011 18:18
Antworten
poeSIE_der_Sinne

hört sich sehr lecker an! die werde ich im nächsten monat fürs kekswichteln backen ;-)

14.10.2011 06:26
Antworten
UtiS83

Dann hoffe ich, dass sie gut dir gut schmecken werden. Die backe ich schon seit Jahren und finde auch, die sehen wunderschön aus! Gutes Gelingen, freue mich über ein Feedback :o)

17.10.2011 22:28
Antworten