Johannisbeer - Rotkohl im Apfel

Johannisbeer - Rotkohl im Apfel

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine leckere Beilage für alle, die Rotkohl liebevoll anrichten wollen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.03.2011



Zutaten

für
800 g Rotkohl
500 g Äpfel (Reinetten)
50 g Zwiebel(n)
50 g Speck, fetter
30 g Konfitüre (Johannisbeergelee)
etwas Apfelkraut
6 Wacholderbeere(n)
1 Msp. Zimtpulver
2 Nelke(n)
2 Lorbeerblätter
200 ml Apfelsaft
200 ml Rotwein
1 EL Gänseschmalz
8 kleine Äpfel
etwas Rotweinessig
Salz und Pfeffer
Zucker
etwas Kartoffelstärke, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die 8 Äpfel waschen und an der Stielseite einen Deckel abschneiden, sodass der Stiel dran bleibt. Die Äpfel aushöhlen, die Apfelwand sollte noch einen 1 cm dick bleiben.

Die Äpfel auf ein Backblech oder in eine feuerfeste Form stellen. Den abgeschnittenen Apfeldeckel drauflegen und im Ofen bei 160°C (Umluft) ca. 30 min. garen.

Den Rotkohl und die Zwiebel in feine Streifen schneiden. Die Äpfel und den Speck klein würfeln. Zwiebeln und Speck mit Gänseschmalz ohne Farbe angehen lassen. Den Rotkohl zugeben und weiter anschwitzen. Apfelsaft und Rotwein angießen, ein Gewürzsäckchen (Nelken, Wacholderbeere, Lorbeer), Salz und Pfeffer zugeben. Zugedeckt ca. 20 min. köcheln lassen.

Die Äpfelchen zufügen, evtl. noch etwas Apfelsaft. Weiter köcheln lassen, bis der Rotkohl gar ist. Johannisbeergelee und Apfelkraut zugeben, mit etwas Essig abschmecken. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und Zucker würzen (evtl. etwas mit Kartoffelstärke binden).

Von den noch warmen Äpfeln den Deckel abnehmen. Mit Rotkohl dem füllen und die Deckel aufsetzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amphibia_1

Hallo Backprinzessin22 Also ich wundere mich, dass ich hier die Erste bin, die einen Kommentar für dieses Rezept schreibt. Ich finde es schon beim Durchlesen sehr lecker und optisch einfach eine klasse Idee, um Blaukraut/ Rotkohl festlich zu servieren! Werde ich auf jedenfall (nach Probekochen :-) ) für Weihnachten einplanen! Danke für diese schöne Idee… amphibia_1

04.09.2011 21:20
Antworten