Vegetarisch
Vegan
Backen
Beilage
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffel
Kartoffeln
Studentenküche
USA oder Kanada
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kartoffel - Kürbis - Wedges

herbstliches Gemüse aus dem Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 116 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.03.2011



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), mittelgroße
500 g Kürbis(se) (Butternuss oder Hokkaido), geschält
4 EL Öl
2 TL Paprikapulver
2 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Pfeffer
Kreuzkümmel
Lebkuchengewürz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Koch-/Backzeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 35 Min.
Den Ofen auf 190°C (Umluft) vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden (mindestens daumendick). Wer mag, kann die Schale auch dranlassen, dann müssen die Kartoffeln aber gründlich gewaschen werden.

Den Kürbis ebenso schneiden und beides zum Würzen in eine große Schüssel geben. Salz, Zucker und Gewürze (je nach Lust und Laune) zufügen und alles mit dem Öl vermengen.

Auf einem mit Papier ausgelegten Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene etwa 20 min. backen. Zur Info: Der Kürbis wird hierbei etwas weicher, als die Kartoffeln.

Eine passende Beilage zu Fleischgerichten, aber auch als Solist mit Ketchup oder anderen Dips zu genießen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mamamausch

Tolle Idee. Mein Tip! Hokaido in der Mitte durch schneiden und bei 100 grad 10 min in den Ofen. Danach lässt er sich GANZ LEICHT schneiden. Ich würde die Backdauer der Kartoffeln um 5 min verlängern (waren uns zu hart obwohl die Stifte kleiner geschnitten waren als hier im Rezept empfohlen) und Kürbis war uns zu weich. 10-15 min für den Kürbis reichen. Hab den Zucker weg gelassen (Kürbis ist schon süß genug finde ich) Das Rezept kommt aber in unser Kochbuch und wird im Herbst jetzt oft gekocht werden. War eine Beilage zu Hähnchenbrust und dazu noch Champignonsose.

01.11.2018 17:24
Antworten
Dany692

Lässt man die Schale am Kürbis dran?

30.10.2018 18:26
Antworten
Kathi-Bud

gutes und schnelles gericht

09.10.2018 18:04
Antworten
WildeHena

Danke, schmeckt toll und ist so einfach zu machen!

09.10.2018 11:03
Antworten
Carola999

Danke, sehr lecker! Wir hatten das gerade zum Mittagessen und es ist gut angekommen. Ich hatte noch Gemüsezwiebel dran, das passt auch gut dazu. Als Beilage hatten wir einen Salat. Das werde ich öfter mal machen, es geht schnell und lässt sich auch gut vorbereiten, wenn man es erst später in den Backofen schieben will.

02.09.2018 13:00
Antworten
w1nterk1nd

... Das freut mich! Eigentlich war es für mich nur wichtig zu wissen, dass der Kürbis nicht zu lange im Ofen bleiben muss wie die Kartoffel und dass Kreuzkümmel und die weihnachtlichen Gewürze ganz passend sind. In Amerika gibt es für die vielen Kürbisrezepte auch eigene Pumpkin-Gewürzmischungen - auch meist mit Zimt. Vielen lieben Dank nochmals und eine schöne Kürbiszeit! :)

18.08.2012 10:40
Antworten
Piratenmama77

*köstlich* dazu gabs Fisch und Salat...gibts jetzt bestimmt öfter :-)

17.08.2012 14:05
Antworten
ckonni

Wir haben das eben gegessen - das war mal lecker! Und so schnell gemacht. Bei uns gab es "Bibeleskaes" (Kräuterquark) dazu, hat super gepasst, trotz der eher orientalischen Geschmacksnote der Wedges. Orient meets Elsass ;-)

09.12.2011 15:42
Antworten
bimbambum

Danke für das sehr gute Rezept! Hab aber das Lebkuchengewürz weggelassen!

02.11.2011 12:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

So simpel und so lecker! Und unser 9monatiger Sohn konnte auch gleich mitvespern :)!

25.10.2011 19:42
Antworten