Bewertung
(17) Ø4,16
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.03.2011
gespeichert: 381 (1)*
gedruckt: 3.235 (30)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.12.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
Paprikaschote(n), grün
3 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
Wurst Polnische (kielbasa slaska), polnische, schlesische Wurst
500 g Fleischtomate(n)
300 g Zucchini
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise(n) Cayennepfeffer
  Pfeffer, schwarz
  Salz
3 EL Olivenöl
 etwas Tomatenmark
1 EL Zucker

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Wurst in normal dicke Scheiben schneiden und in einem großen Topf scharf im Olivenöl anbraten, bis sie goldbraun sind. Zwiebeln in grobe Würfel schneiden, dazu geben und so lange braten, bis sie glasig sind. Immer schön umrühren. Dann Paprika in grobe Würfel schneiden und dazu geben. Jetzt Herd auf niedrigere Stufe stellen, damit es nicht anbrennt. Einige Zeit anbraten, alles umrühren, dann die Zucchini in grobe Würfel schneiden und dazu geben. Stets rühren. Zum Schluss, die in Würfel geschnittenen Fleischtomaten dazu geben. 1/3 Tube Tomatenmark dazu geben, den gepressten Knoblauch dazu geben. Rosenscharfes und edelsüßes Paprikapulver dazu, Cayennepfeffer, den Zucker und am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Fleischtomaten nicht genügend Saft abgegeben haben, kann man ruhig Wasser nachgießen. Dann alles eine Stunde auf mittlerer Stufe mit Deckel kochen.

Mit Baguette reichen.

Eigentlich ist es ein ungarisches Gericht, aber die Fleisch liebenden Polen brauchten eine "Extrawurst" und wandelten es entsprechend ab. Ich bevorzuge gerade die angegebene polnische Wurst- schlesische Wurst, (im polnischen Laden erhältlich), da sie Pepp rein bringt und beim Kochen nicht zerfällt, Wiener Würstchen oder Geflügelwurst sind mir im Geschmack zu laff.