Polnisches Leczo


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Herzhafter Eintopf ideal

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.03.2011 723 kcal



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
1 Paprikaschote(n), grün
3 große Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
4 Wurst Polnische (kielbasa slaska), polnische, schlesische Wurst
500 g Fleischtomate(n)
300 g Zucchini
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise(n) Cayennepfeffer
Pfeffer, schwarz
Salz
3 EL Olivenöl
etwas Tomatenmark
1 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
723
Eiweiß
36,13 g
Fett
53,23 g
Kohlenhydr.
19,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Die Wurst in normal dicke Scheiben schneiden und in einem großen Topf scharf im Olivenöl anbraten, bis sie goldbraun sind. Zwiebeln in grobe Würfel schneiden, dazu geben und so lange braten, bis sie glasig sind. Immer schön umrühren. Dann Paprika in grobe Würfel schneiden und dazu geben. Jetzt Herd auf niedrigere Stufe stellen, damit es nicht anbrennt. Einige Zeit anbraten, alles umrühren, dann die Zucchini in grobe Würfel schneiden und dazu geben. Stets rühren. Zum Schluss, die in Würfel geschnittenen Fleischtomaten dazu geben. 1/3 Tube Tomatenmark dazu geben, den gepressten Knoblauch dazu geben. Rosenscharfes und edelsüßes Paprikapulver dazu, Cayennepfeffer, den Zucker und am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Fleischtomaten nicht genügend Saft abgegeben haben, kann man ruhig Wasser nachgießen. Dann alles eine Stunde auf mittlerer Stufe mit Deckel kochen.

Mit Baguette reichen.

Eigentlich ist es ein ungarisches Gericht, aber die Fleisch liebenden Polen brauchten eine "Extrawurst" und wandelten es entsprechend ab. Ich bevorzuge gerade die angegebene polnische Wurst- schlesische Wurst, (im polnischen Laden erhältlich), da sie Pepp rein bringt und beim Kochen nicht zerfällt, Wiener Würstchen oder Geflügelwurst sind mir im Geschmack zu laff.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

michellekolling

Super Lecker!!! Verdiente 5 Sterne. Habe allerdings bockwürstchen genommen und musste ein wenig Wasser hinzugeben. Werde ich definitiv auf meine Liste "Lieblingsgerichte" setzen. Habe dazu Stampfkartoffeln gemacht. 👌 Vielen Dank für dieses super Rezept!!

03.05.2021 16:07
Antworten
pycha

Das freut mich!

24.05.2021 11:14
Antworten
Kowalewskijanina

Das Gericht ist sehr lecker man kann auch andere würzige Wurst nehmen für das Gericht und man muss ordentlich würzen. Letztendlich hat jeder seine kleine Abweichungen im Rezept was man hier sehr gut machen kann

13.04.2021 12:06
Antworten
starshine511

Wenn man keine polnische Wurst bekommt, dann geht auch Kabanossi (250g)sehr gut. Bei uns daheim kommt noch Gulasch rein (500g) und anstatt Zucchini (gab's nicht) kommen Krotten und Sellerie rein

03.08.2020 20:43
Antworten
zoerstwk

auch kabanossi sind meistens polnisch :D

23.08.2021 15:02
Antworten
stephen64

köchelt jetzt vor sich hin jetzt..freue mich aufs abendessen.hab noch ausser kielbasa noch bauchspeck wurfeln dazu..vielen dank für das rezept..ist auch ziemlich einfach.

30.11.2013 14:04
Antworten
oOmalinaOo

Das Gericht ist mal richtig lecker.....mein Verlobter ist Pole, kannte das Gericht vorher nicht aber wir sind trotzdem alle begeistert :)

02.01.2012 18:22
Antworten
pycha

Das freut mich, ich glaube ich koche das auch bald wieder :-) ihr habt mir appetit gemacht.lg

05.01.2012 22:41
Antworten
wildscorpion

Hat mir sehr gut geschmeckt dein Rezept! Ich habe es nur ein wenig abgeändert. Den Chayennepfeffer habe ich weggelassen, da ich so scharfes Essen nicht vertrage. Außerdem mag ich Karftoffeln im Leczo :) Ich weiß, gehört da nicht rein, ich mach sie trotzdem rein :) Und ich schäle die Paprika. Ist eine elendige Fummelei, aber ich kann es nicht leiden, wenn ich da auf der Schale rumkaue :D Deswegen nehme ich auch geschälte Dosentomaten und keine Fleischtomaten. Verzeih mir die Schändung des Rezeptes ;) Aber so war es wahnsinnig lecker! Morgen kommt Familienbesuch aus Polen, da kommt dein Leczo auf den Tisch ;)

24.10.2011 21:38
Antworten
pycha

Das freut mich :-) ich mag das Leczo sehr gerne, besonders bei diesem Wetter. Und Rezepte zu verändern ist doch völlig ok, so lange sie nicht völlig den Grundgeschmack verlieren.

21.12.2011 19:47
Antworten