Mohnnudeln auf böhmische Art


Rezept speichern  Speichern

...so wie meine Mutter sie immer machte

Durchschnittliche Bewertung: 2.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 18.03.2011



Zutaten

für
1 Pck. Schupfnudeln, aus dem Kühlregal, ca. 500 g
50 g Mohn, gemahlen
2 EL Zucker
2 EL Butter
100 ml Kaffee, kalt, sehr stark, (Espresso)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Schupfnudeln in reichlich Wasser kochen. Abseihen, in eine größere Schüssel geben, den gemahlenen Mohn und die zerlassene Butter dazugeben und alles gut vermischen. Den kalten, aber sehr starken Kaffee darüber schütten, durchschwenken und dann den Zucker darauf verteilen. Nochmal alles gut durchschwenken, sodass die Schupfnudeln komplett mit Mohn bedeckt sind. Wer die Mohnnudeln noch etwas süßer mag, kann gerne nachzuckern.

Meine Mutter hat die Schupfnudeln immer selbst gemacht aus Kartoffelteig, super lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Das Rezept wurde entsprechend geändert. Liebe Grüße, Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptredaktion

13.02.2016 12:44
Antworten
aveffer

HALLO ZUSAMMEN, ja die Mengenangabe beim Mohn stimmt nicht sind 50 g. Und der Zucker sollte auch erst dann drauf kommen, wenn der Kaffee drüber gegossen und durchgeschwenkt ist - jetzt erst zuckern! Muss mich dafür entschuldigen. LG aveffer

13.02.2016 09:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Auch mir war es zu viel Mohn und habe ihn deswegen von Anfang an auf 30 g reduziert. Zucker und Butter haben meiner Meinung nach gestimmt und der Kaffee gibt den letzten Pfiff. LG

10.02.2016 12:14
Antworten
elgusano

Also hier passt mal gar nix. Vielzuviel Mohn für die Menge an Nudeln. Zuwenig Butter, auch viel zu wenig Zucker. Das Gericht wird papptrocken, der Mohn schmeckt "roh", da er bei dieser Zubereitungsart keine Flüssigkeit ziehen kann. Man konnte es danach leider kaum mehr retten. Ich hatte es tatsächlich ausprobiert wollen da wir vor kurzem in Böhmen in einem traditionellen Lokal Mohnnudeln gegessen hatten... leider wurde mir durch dieses Gericht die Erinnerung "zerstört".

18.08.2015 08:41
Antworten