Bewertung
(3) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.03.2011
gespeichert: 79 (0)*
gedruckt: 1.206 (1)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.02.2010
13 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Lammkeule(n)
  Salz und Pfeffer
  Majoran
  Olivenöl, für das Blech
2 EL Olivenöl
5 Blätter Basilikum
125 gr. Dose/n Macadamianüsse, geröstete
  Petersilie, gehackte
  Thymian
40 g Butter
Äpfel, säuerlich
2 EL Gelee (Calvados-)
3 EL Apfelsaft

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Lammkeule waschen, trocken tupfen. Von Fett und Sehnen befreien, dann mit Salz, Pfeffer und Majoran gut einreiben. Auf eine geölte Fettpfanne legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 50 Minuten garen. Anschließend Keule wenden, mit Olivenöl beträufeln und weitere 50-75 Minuten im Ofen garen (Dauer hängt von der Größe der Lammkeule ab!).

In der Zwischenzeit Basilikumblättter und Macadamianüsse grob hacken. Mit gehackter Petersilie, Thymian, Salz und Pfeffer und weicher Butter vermischen und abschmecken. Äpfel waschen, Kerne entfernen und Äpfel mit der Nuss-Gewürzmischung füllen. Die Äpfel nun zu der Keule auf die Fettpfanne geben und für etwa 40 Minuten mit braten.

Gelee erwärmen und mit Apfelsaft verrühren. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit Keule und Äpfel mit der Apfelsaft-Geleemischung bestreichen.

Wenn die Keule aus dem Ofen genommen ist,kurz ruhen lassen, dann aufschneiden und mit den Bratäpfeln servieren.

Dazu passen Orangenrotkohl (siehe meine Rezepte), Kartoffelknödel.