Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.03.2011
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 295 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.09.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Dose Fisch(e) (Ölsardinen,125 g)
1 große Knoblauchzehe(n)
Tomate(n), getrocknete, in Öl
1 TL, gehäuft Senf, mittelscharf
1 TL, gehäuft Tomatenmark
1 TL, gehäuft Gelee, rotes, säuerlich (z. B. Johannisbeer-Gelee)
 etwas Salz
1 TL Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
3 EL Rotweinessig, italienischer
1 EL Olivenöl
1 TL, gehäuft Hühnerbrühe, instant
50 ml Wasser, heißes
200 g Penne
  Salzwasser
1 Spritzer Zitronensaft oder Limettensaft
 etwas Chili, frisch gemahlen
8 Blätter Basilikum
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Sardinen mit Öl in eine Schüssel geben. Mit der Gabel etwas zerkleinern.

Rotweinessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Senf, Tomatenmark, Zitronen- oder Limettensaft, Johannisbeergelee oder anderes Gelee (sollte rot/säuerlich sein), getrocknete Tomaten, gepressten Knoblauch, Chili und die aufgelöste Hühnerbrühe in ein Schraubglas oder einen Schüttelbecher geben. Dann den Deckel drauf, gut verschließen und alles kräftig durchschütteln.

Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen und die Nudeln ca. 8 - 10 Min. bissfest kochen. Die Nudeln müssen unbedingt kalt abgeschreckt werden.

Nun kommen die Nudeln zu den Sardinen und dann das zusammengemixte Dressing darüber. Noch mal alles gut durchmischen, ggf. mit Salz, Pfeffer oder Essig nachwürzen.

Nun das Basilikum (geschnitten) darüber und fertig. Statt Basilikum passt auch Schnittlauch oder Blattpetersilie.