Lisas Espressosirup


Rezept speichern  Speichern

schnell, einfach, multifunktional

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 12.03.2011



Zutaten

für
300 ml Espresso
200 g Puderzucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Espresso und Puderzucker in einem Topf aufkochen. 25 Minuten offen einköcheln lassen.
Ergibt ca. 200 ml köstlichen Espressosirup. Lecker auf Pancakes, Vanilleeis, auf fettem Joghurt oder für Eiskaffee.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kassiopeia78

Hallo. Gibt es eine Alternative, wenn man keine Espressomaschine besitzt?

17.06.2020 19:45
Antworten
Anaid55

Hallo lametti, also das kann ja nicht lange heben ! Weil es so gut schmeckt, dass es bald verbraucht sein wird. Ist schon pur, ein Geschmackserlebnis, ich bin begeistert. LG Diana

10.11.2018 14:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich bin begeistert! Einfach und schnell hergestellt, köstlich und wirklich vielfältig einsetzbar 5 Sterne von mir!

29.10.2018 18:55
Antworten
Omarion20

Erst einmal zum Rezept... Sehr lecker zu Parfait oder auch einer Schokoladentarte. 5* Dafür und danke. Für alle denen es misslungen ist, empfehle ich das ganze mit sehr viel Ruhe und Zeit anzugehen. Das bedeutet, das ganze ganz langsam köcheln und ganz vorsichtig rühren, da ansonsten Bläschen entstehen, sich durch das abkühlen verfestigen und diese unerwünschte Schicht auf der Oberfläche bilden. Auch der richtige Espresso sollte gewählt werden dh., viel Espresso wenig Wasser. Aus einer Senseo Maschine beispielsweise bekommt man keinen ordentlichen Espresso. Außerdem empfehle ich, den Espresso etwas stehen zu lassen damit sich der unvermeidliche Satz von der anderen Hälfte trennen kann und Ihr ein ``sauberes´´ Ergebnis bekommt. Vor dem erkalten des Sirups, empfehle ich noch den Sirup von der Platte zu nehmen und vorsichtig weiterzurühren bis er ca. Zimmertemperatur hat, erst dann in den Kühlschrank. Danke und viel Spaß :-)

09.04.2017 13:50
Antworten
wreesi

Moin! Der Sirup ist wirklich lecker. Nach dem Abkühlen ist auf der Oberfläche eine hellbraune Schicht, die sich nach erneutem Umrühren auflöst, dann jedoch sofort neu bildet. Weiß jemand, wie man das vermeiden kann? LG Petra

07.08.2016 06:57
Antworten
XxSahnetortexX

Super gut. Ging ganz einfach, habe 250g Puderzucker genommen. Zum Eis schmeckte es toll nach Espresso. Er steht auch im Kühlschrank und ist siruartig. Ein EL unter geschl. Sahne wird sicher auch schmecken. LG Antje

27.02.2012 16:26
Antworten
XxSahnetortexX

Ergänzung.... Habe heute 2 EL vom Espressosirup mit 200 ml Sahne geschlagen ein Traum sag ich nur. Das auf Eis....lecker. Lg Antje

28.02.2012 13:42
Antworten
wendymaus

Habe heute den Espresso-Sirup gekocht.Den gab es bei uns über Vanilleeis,super lecker,allerdings wurde er im kalten zustand wieder sehr fest und hat kristallisiert .Das war schade,woran kann das liegen ? Werde ihn beim nächsten mal kürzer einkochen.

22.09.2011 15:53
Antworten
lametti

Keine Ahnung woran da liegt. Bei mir steht der Sirup im Kühlschrank und ist immer bereit, in bester Konsistenz zum " drübergießen" . Vielleicht hast du irgendwas anders gemacht als im Rezept?

22.09.2011 20:45
Antworten
lametti

So habe ich es verwendet: 250g Quark und 2 kleine Joghurts 3,5% mit 3 Tütchen Vanillezucker vermischt. Mit dem Sirup in Gläschen geschichtet und eine Blätterteigstange dazu. Foto kommt. Lecker!!

08.08.2011 16:49
Antworten