Europa
Festlich
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Party
Rind
Snack
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Dreierlei Carpaccio von der Weide und aus dem Meer

Carpaccio-Büfett "Surf and Turf"

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.03.2011



Zutaten

für
200 g Rinderfilet(s)
200 g Lachsfilet(s)
200 g Thunfisch
3 Zehe/n Knoblauch, frischer
100 g Pinienkerne
100 g Rucola, küchenfertig
n. B. Salz, (Fleur de Sel)
n. B. Pfeffer, frisch gemahlen
n. B. Olivenöl, natives
150 g Parmesan /Pecorino/Grana Padano, frisch gehobelter
1 Limone(n)
n. B. Balsamico -Crème

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die 3 Filetsorten (Fisch und Beef) werden jeweils in Stränge von ca. einer Dicke von 2 x 2 cm geschnitten und fest in Frischhaltefolie eingewickelt. Die Stränge kommen jetzt erst mal 1 bis 2 Stunden in die Tiefkühltruhe.

Zum Anrichten werden nun große Pizzateller oder Anrichteplatten mit dem geschälten und halbierten Knoblauch ausgiebig ausgestrichen. Darauf wird ein wenig Olivenöl und einige Spritzer Limonensaft gegeben. Mit einem Backpinsel wird eine dünne, homogene Schicht auf den Anrichteplatten hergestellt.

Zwischendurch den Rucola waschen und zwischen Küchenkrepp trocken tupfen.

Die Pinienkerne werden mit einigen Tropfen Olivenöl bei 3/4-Hitze in einer beschichteten Pfanne goldbraun angeröstet. Dabei häufig schwenken. Dann die gerösteten Pinienkerne beiseite stellen.

Die angefrorenen Filets aus der Tiefkühlung nehmen und mit der Aufschnittmaschine oder einem (sehr) scharfen Messer in max. 1 mm dicke Scheiben schneiden. Jetzt zügig auf den vorbereiteten Platten 'sortenrein' verteilen. Möglichst die ganze Fläche leicht überlappend bedecken. Vorsichtig gleichmäßig mit dem Fleur de Sel würzen und frischen Pfeffer darüber mahlen. Es geht auch von der Würzung her gut mit normalem Meersalz, aber die zarten Kristalle des Fleur de Sel sind optisch schöner.

Jetzt noch in dünnem Strahl Olivenöl sparsam darüber geben, gleichmäßig mit dem Rucola garnieren und den Hartkäse der Wahl mit dem Käsehobel, einer Raspel oder einem Sparschäler darüber geben. Abschließend die gerösteten Pinienkerne über das Carpaccio verteilen.

Wer mag, kann nun noch feine Streifen von Balsamico-Creme über das Carpaccio ziehen. Alternativ stelle ich immer eine Flasche Balsamico-Creme zur Selbstbedienung der Gäste auf den Tisch.

Dazu reiche ich frisches Fladenbrot in dünnen Scheiben und einen trockenen, jungen Weißwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TiBoBAD

Eine wirklich gelungene Komposition!! 5*

10.06.2012 19:07
Antworten