Tatar vom Beef und Matjes "Hanseatic Style"


Rezept speichern  Speichern

Nordsee trifft Holsteiner Marschland und hanseatische Aromen

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.03.2011



Zutaten

für
200 g Hackfleisch, (reines Beef-)
1 Matjesfilet(s) natur, sehr (!) fein gewürfelt
2 Eigelb
½ TL Salz, (Fleur de Sel)
n. B. Pfeffer, frisch gemahlen
1 m.-große Schalotte(n), sehr fein gewürfelt
1 EL Petersilie, glatte, fein gehackt
1 EL Dill, fein gehackt
1 EL Kapern, eingelegte, fein gehackt
1 Msp. Kardamom, gemahlen
½ TL Piment, gemahlen
½ TL Paprikapulver, edelsüß
1 Prise(n) Muskat, frisch gerieben
1 EL Butter, weiche
1 Schuss Portwein
Pumpernickel, Dithmarscher Kohlbrot oder Toast
n. B. Schnittlauch, in feinen Ringen als Deko

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Als erstes wird das Matjesfilet abgespült, mit Küchenkrepp abgetrocknet und in sehr (!) kleine Würfel geschnitten. Jetzt den Fisch zusammen mit dem Beef-Hack in eine Schüssel geben und ausgiebig mit den Eigelb verkneten. Kurz ruhen lassen.
Jetzt das Fleur de Sel, die Schalotte, die Kapern, die Petersilie und den Dill zugeben und gut durchkneten. Nochmals 5 Minuten ruhen lassen.

Jetzt die Gewürze (Kardamom, Piment, Paprika, Muskat), die weiche Butter und den Portwein zugeben und nochmals gründlich durchkneten. Mit dem frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken.
Das Tatar darf keinesfalls zu kalt sein, am besten mit Zimmertemperatur servieren.

Das Tatar wird dann auf Brot angerichtet: Pumpernickel ist klassisch, Dithmarscher Kohlbrot (saisonal!) ist köstlich, geröstetes Toastbrot ist ein Ausweg, falls man nichts anderes bekommt.
Mit den Schnittlauchringen garnieren.

Kurze Anmerkung:
Als gebürtiger Glückstädter (an der Elbe in Schleswig-Holstein) würde ich natürlich nur den echten Glückstädter Matjes verwenden. Wer die Chance hat, mal echten Glückstädter Matjes zu probieren: MACHEN! Speziell hergestellt, spezieller Geschmack und zart wie handwarme Butter. Einfach ein Genuss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alaKatinka

Hallo, es hat mir super geschmeckt. Genau nach Rezept gemacht. Wer Matjes mag sollte es probieren. Da gehen bei mir nur 5 Sternchen. LG Katinka

07.07.2017 08:45
Antworten
u-bratwurst

Auch in der Erwartung dessen, dass mein Kommentar nicht beantwortet wird, ich kann dieses Rezept nur loben, schon die Anrichteweise ist ein Augenschmaus. ich persönlich würde den Kardamom gegen Koriandersaat austauschen, aber das ist Geschmackssache. In dem Rezept wird der Deckel aus Caviar nicht erwähnt. Ich habe mal ein ähnliches Tatar kreiert, aus Matjes und frischem Wildlachs, ebenfalls ein Genuß, das habe ich auch mit Deutschem Caviar angerichtet.. Welches Rezept ich leider total vermisse, ist das vom einfachen klassischen Tatar aus Dorsch/Kabeljau. Das schmeckt soooo gut und ist so einfach zuzubereiten, und dazu ein gutes Schwarzbrot als Unterlage, der Hammer.

20.09.2016 18:44
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo u-bratwurst, das Foto mit dem Kaviardeckel ist nicht vom Rezepteinsteller - deshalb kommt das auch in der Zutatenliste und in der Beschreibung nicht vor. User machen schon mal eine Variante eines Rezeptes, so wie hier Camouflage, der das entsprechende Foto gemacht hat. Die von Dir vermissten Rezepte sowie Dein Tatar aus Matjes und Wildlachs kannst Du gerne als Rezept einreichen - dann müssen wir alle es nicht mehr vermissen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

21.09.2016 16:49
Antworten
Cha-Cha

Sehr sehr lecker und sehr fein! Hatte zwar keinen Piment und Portwein, stattdessen gab es eine Prise Muskat mehr und einen Schuss Sherry. Sonst alles nach Rezept und ebenfalls auf Pumpernickel-Talern serviert und mit schwarzem Kaviar obenauf. Es hat allen geschmeckt! War mal was ganz besonderes.

03.05.2015 17:18
Antworten
lipili

Hallo, kenne ein ähnliches Rezept mit Kaviar und Rindertartar geschichtet, aber ist leider (wg Preis) nicht mehr machbar, aber mit dem Matjes ist es gut und "bezahlbar". Habe statt Port einen Schuß Calvados dazu - und Cardamon weggelassen. Variationen sind machbar - gute Inspiratiation!!!5 Sterne

28.07.2013 23:56
Antworten
camouflage165

5 Sterne für dieses Rezept! Rundum lecker und für mich als Tartarliebhaber endlich mal eine neue Variante. Vielen Dank für das Rezept!! LG camouflage165

25.10.2011 13:26
Antworten
Fiefhusener

Hi Camouflage, ich habe gerade das Hack gegen kleingeschnittenes Rinderfilet ausgetauscht. das heißt ich habe die entsprechende Menge Beef-Hack gegen Rinderfilet getauscht, das ich genau wie den Matjes geschnitten habe. Dadurch wird das Tatar noch ein bißchen "stückiger" und (für mich) noch ein kleines bißchen besser und pfiffiger. Probier's doch mal aus und berichte. LG aus Fiefhusen

05.12.2011 20:48
Antworten
Insa_5

Hallo Fiefhusener, tolles Rezept, vielen Dank. Noch eine brennende Frage..... Hast Du vllt auch das Rezept für das Dittmarscher Kohlbrot? Würde mich auch brennend interessieren^^ LG insa

28.09.2011 09:49
Antworten
Fiefhusener

Hallo, ich muss leider zugeben, dass ich das Brot immer nur bei meinem Bäcker des Vertrauens kaufe und noch nie selbst gebacken habe. Sorry. LG aus Fiefhusen

05.12.2011 20:03
Antworten
ritel

Hallöchen! Danke für diese tolle Rezeptidee. Ich hab es gestern gleich einmal ausprobiert. Was für ein Geschmack. LECKER!!!! LG Burgy

07.04.2011 07:43
Antworten