Mini - Orangenstollen


Rezept speichern  Speichern

Stollenplätzchen/Stollenhäppchen - ideal für Hobbybäcker, die sich (noch) nicht an große Stollen herantrauen!

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 09.03.2011 6181 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
250 g Butter
150 g Sultaninen
100 ml Milch
100 g Orangeat, sehr fein gehackt
100 g Mandel(n), süß, gemahlen
90 g Zucker
2 Pck. Trockenhefe
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
50 ml Orangensaft
1 Orange(n), abgeriebene Schale davon, oder Orangenaroma

Für den Guss:

4 EL Orangensaft
2 EL Puderzucker
75 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
6181
Eiweiß
90,30 g
Fett
333,77 g
Kohlenhydr.
690,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Butter schmelzen, die Milch unterrühren. Das Mehl mit der Hefe, dem Vanillezucker, dem Zucker, dem Salz, den gemahlenen Mandeln, der Orangenschale, dem Orangeat und den Sultaninen in einer großen Schüssel mischen. Die Butter-Milch-Mischung und den Orangensaft mit den Knethaken des Handrührgerätes unterarbeiten und den Teig einige Minuten kneten, er soll noch recht feucht sein. Den Hefeteig an einem warmen Ort bis zu 1½ Stunden gehen lassen, sein Volumen soll deutlich zunehmen.

Vom Teig etwa walnuss- bis eigroße Stücke abnehmen, zu kleinen Stollen formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen. Mit einem Küchentuch bedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen, inzwischen den Backofen auf 190 °C vorheizen. Die Ministollen auf der mittleren Schiebeleiste ca. 15-20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit 75 g Butter für den Guss schmelzen, mit den 4 EL Orangensaft und dem Puderzucker verrühren. Den fertig gebackenen Stollen auf aus dem Backofen nehmen und noch warm mehrmals mit dem Guss bestreichen, bis dieser aufgebraucht ist. Die Ministollen gut auskühlen lassen und in einer Gebäckdose aufbewahren.

Bei kühler und trockener Lagerung halten sie sich bis zu vier Wochen.

Diese Ministollen werden bei uns jedes Jahr wieder gebacken; das Rezept gehört zu meinen Plätzchen-Lieblingsrezepten!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, ich liebe Stollen, meine Familie aber nicht...und für mich alleine lohnt sich das backen nicht....aber nun habe ich ja die Mini-Stollen. Sehr lecker, schön locker, obwohl ich dachte, der Teig sei nicht gut hochgegangen...war er doch. Back ich nun jedes Jahr und was ich nicht schaffe, wird verschenkt. Liebe Grüße Christine

22.11.2019 20:07
Antworten
omaskröte

Hallo, danke für das Rezept die letzten sind schon weg backe ich morgen neue. LG Omaskröte

01.12.2018 18:54
Antworten
neve-clark

Ich habe heute die süßen kleinen Stollen gebacken. Sie durften nur kurz abkühlen und wurden dann direkt probiert und für sehr lecker befunden. Ich hoffe, es bleiben noch welche übrig, damit ich sie probieren kann, wenn sie etwas durchgezogen sind. Auf jeden Fall muss ich sie dieses Jahr wohl noch mal backen. :-)

12.11.2018 19:48
Antworten
Lea27784

Hast du es mit Trockenhefe oder frischer Hefe probiert? Ich hatte auch mal zu alte Trockenhefe erwischt, da kann der Teig leider nicht hochgehen...

30.11.2016 16:34
Antworten
birgitkroenert

schneifel habe die Plätzchen jetzt das zweite Mal probiert , aber der Hefeteig geht einfach nicht auf

09.12.2015 11:09
Antworten
AnjaKahl

Sehr schönes Rezept Wir haben es schon zum zweiten mal gebacken . Sie halten tatsächlich keine zwei Wochen . :)

24.11.2015 06:19
Antworten
Katzentiger

Hallo, die Ministollen sind ganz toll geworden. Ein schönes Rezept, schnell zubereitet und wirklich lecker. LG Katzentiger

28.12.2011 12:06
Antworten
Denny61

Super finde ich, dass die Mengen für genau zwei Bleche reichen, die Arbeitsgänge zügig zu machen sind und der Teig sich sehr gut verarbeiten lässt! Nachdem nun die erste Charge innerhalb von 2 Wochen von meinem Mann verspeist war, habe ich die Ministollen ein weiteres mal gebacken. Einzige Variante ist, dass ich gehackte Mandeln verwendete, den Teig 2,5 Stunden gehen ließ und für den Teig nur 175 g Butter verwendete. Bei "eigroßen" Ministollen bekam ich 45 Stück, bei den "walnussgroßen" 87 Stück. Das Bild zeigt die zweite Variante. Danke für dieses Super Rezept, das sowohl bei der Herstellung, wie auch beim anschliessenden genussvollen verspeisen Freude macht.

04.12.2011 06:48
Antworten