Angies Applecrumble


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Nüssen und Kakaobohnensplittern; ratzfatz fertig

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 07.03.2011 3052 kcal



Zutaten

für
1 kg Äpfel, weiche
150 g Dinkelmehl
100 g Zucker, braun, oder 8 EL Honig
120 g Butter, kalt
80 g Haselnüsse, grob gehackt
50 g Kakao (Bohnen), Splitter, geröstet
½ TL Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
3052
Eiweiß
46,36 g
Fett
164,16 g
Kohlenhydr.
360,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Äpfel waschen, das Kerngehäuse ausstechen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Apfelstücke in eine gefettete Auflaufform (35x25) geben Der Boden sollte mit einer Lage Äpfel bedeckt sein.

Für den Teig alle Zutaten mit den Fingerspitzen rasch zu einem krümeligen Teig verkneten. Die Äpfel damit bedecken. Es sollten keine Äpfel mehr hervorlugen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 25 min backen.

Warm und kalt ein Genuss. Geht pur oder mit Vanilleeis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PaddyPopp

Heute gemacht! Einfach und schnell gemacht! Super lecker! Vielen Dank dafür- wird auf jeden Fall wieder gemacht!

07.11.2020 20:00
Antworten
AnjaCoates

Lustig wer hier alles als ich antwortet auf die Komplimente! Aber ich, die richtige Angie, nehme sie gerne an! Tipp, statt zuckern, ist auch Ahornsirup super!

25.06.2020 18:31
Antworten
Mellimaus007

Sehr lecker und schnell gemacht auch ohne Kakaobohnen Lg Mellimaus

03.04.2019 15:16
Antworten
mikroangie

*g* Danke für das Kompliment! Ja, bei uns gab es das am Wochenende nach ich weiß nicht wie langer Zeit auch endlich mal wieder. Und ich habe festgestellt, je gröber das Mehl gemahlen ist (ich malhe den Dinkel immer frisch) desto knackiger wird es. Das ist dann so ein schöner Kontrast zu den weichen Äpfeln. Guten Appetit!

08.10.2012 13:02
Antworten
chaosbäckerin

Hallo Angie, vielen Dank für dieses Rezept. Ich mache das heute zum - ich weiß gar nicht wievielten Mal - und es bleibt nie was übrig. Meine Tochter, die vom normalen Apfelkuchen immer nur die Äpfel klaut und den Rest stehen lässt, kommt voll auf ihre Kosten. Und das Rezept ist so wandelbar. Nüsse, Mandeln, Vanille, Zimt. Man kann ja einfach alles nehmen, was man da hat oder gerne mag. Ich persönlich liebe deine Variante mit den Kakaosplittern. Von mir volle Punktzahl. In ca. 20 Minuten werd ich mich über die lauwarme Nachspeise freuen. Grüße von der Chaosbäckerin

08.10.2012 11:52
Antworten
mikroangie

Freut mich, dass es geschmeckt hat. Weizenmehl geht auch, aber mit Dinkelvollkorn ist es schön knackig. Kakaobohnen würde ich im gut sortierten Natrukostfachhandel suchen. Am besten online. Viel Glück!

08.09.2012 20:36
Antworten
Junimi

Noch keine Bewertung? Ist ein leckeres Rezept, gab es eben zum Kaffee. Hab es etwas abgewandelt, weil ich es kurzfristig gemacht habe. Statt Dinkelmehl, was ich nicht zu Hause hatte, Weizenmehl, statt Haselnüsse gehobelte Mandeln und weniger Äpfel. Wo bitte kann man Kakaobohnen kaufen? Aber die Familie fand es einhellig sehr gut, wird gespeichert und garantiert wiederholt. Für Leute, die den Boden eines Kuchen nicht unbedingt brauchen, wie mein Mann, ist dieses Crumble perfekt.

08.09.2012 16:20
Antworten