Eintopf
Europa
fettarm
Gemüse
Hauptspeise
Osteuropa
Pilze
Polen
Schmoren
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohleintopf - Bigos

mit Tofu

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.03.2011



Zutaten

für
1 kl. Kopf Weißkohl
1 Paket Sauerkraut
400 g Champignons
½ Gemüsezwiebel(n)
600 g Tofu
2 Tube/n Tomatenmark mit Würzgemüse
n. B. Öl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeere(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Weißkohl in dünne Streifen schneiden. Zusammen mit dem Sauerkraut, den Lorbeerblättern und den Wacholderbeeren in einem großen Topf anschwitzen, bis er bissfest ist.

Zwiebeln und Champignons klein schneiden und in einer Pfanne anbraten. Den Tofu ebenfalls in kleine Stücke schneiden, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und zu den Champignons und Zwiebeln geben.

Wenn der Kohl bissfest ist, das Tomatenmark unterrühren. Dann die Champignons, den Tofu und die Zwiebeln dazugeben, alles gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend alles etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Anstelle des Tofus kann man auch Schweine- oder Rindergeschnetzeltes verwenden. Das Bigos schmeckt noch besser, wenn es einen Tag durchgezogen ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MaritaSt

Lecker! Ideales Wintergericht. Den Tofu habe ich weggelassen und nicht vermisst. Etwas scharfes Ajvar habe ich noch ergänzt. Tolles Rezept, danke!

08.01.2019 12:42
Antworten
njusza

Vielen Dank für den Tipp! Freut mich sehr, dass es dir gefällt :)

15.01.2019 16:04
Antworten
mariho68

Auf der Suche nach einem vegetarischen Kohleintopf bin ich bei diesem Rezept gelandet und habe es heute gekocht. Ich habe 500 g Räuchertofu genommen und nur eine Tube Tomatenmark, dafür aber noch eine kleine Dose stückige Tomaten genommen. Etwas Chili, 2 Knoblauchzehen und 1 Teel. Zucker dazu. Da kann man wirklich nach Geschmack gut variieren. Dazu gab es Kartoffelstampf. Super super lecker 😋 !! Foto ist hochgeladen. 5 Sterne!

19.11.2018 18:31
Antworten
njusza

Wow, das freut mich sehr! Schöne Abwandlung auch. Jetzt fängt ja die richtige Jahreszeit für Kohlgerichte an :) Danke für dein Foto!

20.11.2018 15:33
Antworten
njusza

Hallo sparkling_cherry, interessante Abwandlung. Werde ich mal ausprobieren :) Seitan wäre vielleicht auch noch eine gute Alternative. Herzliche Grüße

28.06.2018 11:44
Antworten
attilali

2 Tuben Tomatenmark? Das scheint mir aber ganz schön übertrieben. Ist das Rezept so richtig oder ist das vielleicht doch ein Tippfehler?

20.11.2014 20:41
Antworten
njusza

Hallo attilali, nein, das ist kein Tippfehler. Ich habe 2 genommen und mir war das nicht zu viel. (Müssen auch nicht beide mit Würzgemüse sein, sondern nur eine plus eine mit normalem Tomatenmark). Aber wenn dir das zu viel Tomatenmark ist, kannst du natürlich auch weniger nehmen. Viele Grüße njusza

20.11.2014 21:19
Antworten
attilali

Da werd ich mich mal sicherheitshalber mit 2 Tuben Tomatenmark bevorraten und dann mal so nach und nach dazugeben, bis es meiner Meinung nach reicht ;-) Danke schön für die schnelle Antwort!

21.11.2014 18:19
Antworten
njusza

Hallo gloryous! Du kannst auch normales Tomatenmark nehmen und dann kräftiger würzen. Tomatenmark mit Würzgemüse gibt es z.B. bei Rewe oder Penny. Du findest es da, wo auch das normale Tomatenmark liegt. Ich finde es ein bisschen milder und sehr lecker :) Viele Grüße njusza

13.03.2012 14:57
Antworten
gloryous

Hallo! Das Rezept hört sich sehr gut an! Jedoch habe ich noch eine Frage zu den Zutaten: Was ist "Tomatenmark mit Würzgemüse"? Ich kenne nur "normales" Tomatenmark. Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

13.03.2012 14:44
Antworten