Bewertung
(37) Ø4,18
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
37 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.03.2011
gespeichert: 3.315 (5)*
gedruckt: 7.968 (39)*
verschickt: 46 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.10.2003
15.545 Beiträge (ø3,01/Tag)

Zutaten

500 g Kartoffel(n), mehlige, in Stücke geschnitten
150 g Erbsen, frisch oder TK
4 EL Öl, oder Ghee, evtl. auch mehr zum Braten
2 kleine Chilischote(n), grün, fein gehackt
1 kleine Zwiebel(n), rot, fein gehackt
2 cm Ingwer, gerieben
1 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL Gewürzmischung, (Garam Masala)
2 EL Kichererbsen, gemahlen
1 EL Zitronensaft
 etwas Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die geschälten und geviertelten Kartoffeln gar kochen, so dass sie sich gut zerdrücken lassen. Kartoffeln abgießen und ausdämpfen lassen, dann mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, sie sollten aber noch heiß sein.

Die Erbsen 5 Min. in kochendem Salzwasser blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken und gut abtropfen lassen. In einer großen Schüssel die Kartoffeln mit den Erbsen vermischen.

In einer kleinen Pfanne 1 EL Öl oder Ghee erhitzen und die Zwiebeln, Chili, Ingwer und Gewürze 1 Min. braten, bis sie duften. Diese Mischung mit dem Kichererbsenmehl zu den Kartoffeln geben und unterheben. Den Zitronensaft und etwas Salz untermischen.

Mit den Händen aus der Kartoffelmasse golfballgroße Kofta formen, diese dann etwas flach drücken.
Das restliche Öl in einer möglichst beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffel Kofta auf beiden Seiten goldbraun braten. Die Plätzchen können warm aber auch kalt gegessen werden.