Partysuppe à la Karin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (571 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.10.2001



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch
1 Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
1 Dose/n Mais
2 Flaschen Sauce (Mexikosauce)
2 Pkt. Sahneschmelzkäse
1 Becher Sahne
2 große Zwiebel(n), gehackt
1 Dose/n Tomaten, passierte (500 ml)
1 Dose/n Tomaten, stückige (500 ml)
Salz und Pfeffer
Pizzagewürz
1 gr. Dose/n Pilze mit Saft
evtl. Brühe zum Verlängern
1 Pck. Salami, gewürfelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Das Hackfleisch mit den Zwiebeln krümelig anbraten. Alle weiteren Zutaten unterrühren, herzhaft würzen, aufkochen. Ein paar Stunden ziehen lassen und evtl. nachwürzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ddebler

Alles leicht in einem Topf zu machen und sie schmeckt wirklich großartig! Musste schnell ein Essen für den nächsten Tag für sieben Leute herzaubern, perfekt dafür! Fünf Sterne!

22.09.2020 17:54
Antworten
Susanne-Wiegmann

Sehr leckere Suppe 😀 Ich habe sie für meine Geburtstagsgäste gekocht. Es waren alle begeistert. Ich habe jedoch die Salami weggelassen und für die Vegetarier auch noch das Hackfleisch und sie war trotzdem sehr lecker. Diese Suppe werde ich auf alle Fälle jetzt öfter kochen.

15.02.2020 18:23
Antworten
Dieter1904

Ich habe die Suppe schon öfters gemacht wenn Freunde zu Besuch kamen. Da bleibt nichts übrig. Einfach nur lecker!

30.12.2019 15:00
Antworten
Keke82

Hey , Danke erstmal für diese leckere Angelegenheit .. Probiert dieses wunderbare Gericht gern mal mit einem guten Schuss Rotwein und Wildfond zum verdünnen statt Wasser, dann schmeckt es uns sogar am 2. Tag noch leckerer, falls unerklärlicher Weise etwas übergeblieben ist... =]

13.12.2019 12:54
Antworten
pandalaya

Hallo Schnuffeline, Salsa-Soße sollte da am ehesten rankommen. lg!

29.11.2019 11:17
Antworten
Fruchtzwerg

Huhu! Und was machst du als Vegetarierin mit dem Hackfleisch? Tip: Anstatt Hackfleisch kann man auch in etwas Wasser gezogenen Hafer würzen und anbraten

01.01.2003 18:45
Antworten
lacarmenza

Als Vegetarierin war ich über dieses Rezept sehr sehr dankbar. Wirklich total einfach - mein Freund hat kurz vor Festbeginn noch abgeschmeckt und leicht nachgewürzt und alle Gäste waren begeistert. Mein Gemüsesüppchen kam zwar auch gut an - aber eben nicht so gut. Tja.

15.11.2002 17:17
Antworten
träumerle84

Also ich bin auch Vegetarierin und ich mach diese Suppe so: Gemüse etwas anschwitzen, alles andere (außer Fleisch) zusammen kippen, abschmecken, im SEPARATEM Topf das Fleisch anbraten, dann einen Großteil der Suppe zugeben, und einen kleinen rest für mich als sozusagen "Gemüse-Pizza-Suppe" übirg behalten! Ich habe die fleischhaltige Version nie probiert, aber "meine" schmeckt mir :D

23.02.2013 11:28
Antworten
Wilsrecht50

Ich habe diese Suppe mal zu einer Party mitgebracht. Seitdem habe ich den Eindruck, dass ich nur noch wegen der Suppe - die ich dann natürlich immer mitbringen muss - eingeladen werde. Das Rezept ist einfach genial und genial einfach!!!

06.11.2002 19:47
Antworten
Mawah

Habe die Suppe gekocht und sie ist wirklich total lecker und super einfach zu kochen. Was man allerdings nicht vergessen sollte, ist die Brühe. Ich habe aus löslichem Gemüsebrühepulver mindestens noch einen ganzen Liter Brühe hinzugefügt, sonst wäre es keine Suppe sondern ein Brei. Aber sie schmeckt total lecker und hat allen geschmeckt. Salami kann man, muss man aber nicht unbedingt reintun. Das Gehacktes ansich reicht aus. Die restliche Suppe habe ich zwei Tage später noch mit Ananasstückchen aus der Dose verfeinert. Schmeckt auch toll. Ist halt eine Geschmacksvariation. Mawah

21.04.2014 12:58
Antworten