Kartoffelsalat mit Eier Kräuter Sauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 04.03.2011



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), festkochend
7 Ei(er)
4 Schalotte(n)
1 Bund Schnittlauch
1 Kästchen Kresse
1 Handvoll Petersilie, glatt
8 EL Balsamico mit Bärlauch
9 EL Wasser
2 TL Senf, mittelscharf
12 EL Öl, (Walnussöl)
3 EL Kapern
Meersalz, fein
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Kartoffeln schälen und wie üblich in gesalzenem Wasser kochen. Abgießen und kalt werden lassen.
Eier kochen. Sie müssen hart gekocht sein. Danach kalt abschrecken, pellen und in feine Würfel schneiden. Eierwürfel in eine Schüssel geben.
Schalotten schälen und ganz fein würfeln und zum Ei in die Schüssel geben. Kräuter hacken und mit dem Bärlauchbalsamico in die Schüssel geben und alles gut miteinander verrühren. Wasser und Senf zufügen und gut verrühren. Dann das Öl zugeben und sehr gut verrühren und anschließend die Kapern hineingeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffeln in Stücke schneiden und zur Eier-Kräutersauce in die Schüssel geben und mit der Sauce vermischen. Gut durchziehen lassen (mind. 2 Stunden) und kurz vor dem Servieren ggf. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alternativ kann man natürlich auch ein anderes Öl oder einen anderen hellen Essig verwenden.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

magipet

Mein Lieblings-Kartoffelsalat ohne Mayo! Ist mal was anderes und super lecker. Mache ich schon seit Jahren nach dem Rezept. Super, danke! :)

24.07.2017 13:26
Antworten
sonrisa77

Lecker. Wir haben Balsamico Rosso und Himbeeressig im Dressing verwendet.

30.10.2014 21:22
Antworten
123ramona

Danke für den Tip mit dem Dressing. Ich war schon drauf und dran es so auszuprobieren, dachte mir aber, weil ich Deinen Kartoffelsalat zum erstenmal zubereite, halte ich mich an Dein Rezept. Da jetzt noch Bärlauchzeit ist, werde ich ihn nächste Woche mal mit Bärlauch statt Kresse zubereiten. Also. der Phantasie sind ja wirklich keine Grnzen gesetzt. Aber allzu sehr sollte man dieses Rezept nicht abwandeln.

10.04.2013 20:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass der Kartoffelsalat geschmeckt hat. Wir lieben ihn selber auch sehr. Himbeeressig habe ich auch schon mal genommen und Chili-Limetten-Essig ebenso. Man kann da wirklich variieren und seinen Lieblingsessig nehmen. Vielleicht noch ein kleiner Tipp: Das Dressing bereite ich mittlerweile seperat zu. Dazu gebe ich den Essig, Senf, Wasser und ein gekochtes Eigelb und das Öl in ein hohes Gefäß und verrühre es mit dem elektrischen Schneebesen. Das Dressing bleibt dabei weiter flüssig. Es wird nicht zur Mayonnaise. Dann würze ich das Dressing mit Salz und Pfeffer und gebe es in die Schüssel. Der Vorteil ist einfach, dass sich nun das Öl nicht mehr vom Rest trennt. Auch nicht wenn man den Salat erst am nächsten Tag isst.

10.04.2013 20:39
Antworten
123ramona

Hallo Marie_G, also was soll ich sagen? Als ich das Rezept gelesen habe, war ich skeptisch, das muss ich zugeben. Aber ich mußte es eben ausprobieren und was soll ich sagen, ich bin angenehm überrascht. Mal ein Kartoffelsalat, der nicht Öl- oder Majonaiselastig ist. Ich habe allerdings nur 10 statt 12 EL Öl genommen und statt Balsamico habe ich Himbeeressig verwendet, da wir keinen Balsamico mögen. Ich habe mir das Rezept gespeicher, den Kartoffelsalat wird es bestimmt zu jedem Grillfest geben. Eventuell könnte man statt frisch gemahlenen Pfeffer auch Grünen Pfeffer nehmen, ich werde es das nächste mal ausprobieren. Jedenfalls erhält das Rezept von mir ein "Sehr gut". Viele Grüße 123ramona

10.04.2013 10:41
Antworten