Camping
einfach
Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Party
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Holzfäller - Eintopf

Mais - Eintopf in klassischer "Großfamilien - Menge"

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.02.2011



Zutaten

für
8 Wurst, Mettenden (oder gleiche Gewichtsmenge Cabanossi)
4 Scheibe/n Speck, durchwachsener
8 Dose/n Mais, 285g abtropfgewicht pro Dose
6 m.-große Zwiebel(n)
4 Paprikaschote(n), frische
1 Pck. Tomate(n), passierte (500 ml)
Wasser, (Menge siehe Zubereitung)
n. B. Essig
n. B. Zucker, oder Flüssigsüße
½ Tube/n Tomatenmark
n. B. Rinderbrühe, instant zum Würzen
n. B. Salz, zum Abschmecken
n. B. Pfeffer, aus der Mühle
2 EL Olivenöl
2 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
1 kl. Bund Petersilie, oder selbe Menge TK
n. B. Sojasauce (etwa 3 - 4 Esslöffel, je nach Geschmack)
n. B. Kräuter, getrocknet, Basilikum, Thymian
Knoblauchgranulat
Paprikapulver, süßer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
ACHTUNG! Bitte vor der Zubereitung beachten:
Dies ist ein Rezept für einen Eintopf, dessen hauptsächlicher Einlagenbestandteil aus Mais besteht, es ist praktisch die "Seele" dieses Eintopfes, so wie im Erbseneintopf die Erbsen, oder im Linseneintopf die Linsen!

Das "Volumen" dieses Eintopfes ist so ausgelegt, dass auch 6 Personen etwa zwei Tage hintereinander davon essen können UND AUCH SATT WERDEN, oder man friert den Rest davon nach dem Auskühlen in einen oder mehrere geeignete Behälter ein (so kenne ich das mit Eintöpfen, denn sie schmecken nach einem weiteren mal des Aufwärmens noch besser).

Wem die Menge also zu viel ist, kann die Angaben halbieren. Aber Eintöpfe in kleinen Mengen gekocht haben (meiner Meinung nach) nicht dasselbe Aroma wie die Eintöpfe, die in größeren Mengen hergestellt wurden. Eventuell muss bei den Gewürzen noch vorsichtiger abgeschmeckt werden.

Zubereitung:
Zwiebeln pellen und grob würfeln. Paprika waschen und vom Strunk und Inneren befreien und in Würfel schneiden. Den Mais gut abtropfen lassen.
In einem großen Topf (mind. 8 l Volumen, bitte bei der im Rezept angegebenen Menge NICHT kleiner) das Öl erhitzen und die Zwiebeln gut darin anbraten.
Nun den abgetropften Mais hinzugeben und etwa 3 Minuten mit durchschwenken.
Dann die Paprikawürfel hinzufügen und ebenfalls kurz durchschwenken.
Würste und Speckscheiben mit hinein geben und mit dem Gemüse gut vermengen.

Jetzt die passierten Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und dann erst den Topf soweit mit Wasser auffüllen, bis es knapp alle Zutaten bedeckt. Nicht komplett mit Wasser bedecken (Später braucht der Essig auch noch Platz! Es gibt sonst zu viel Flüssigkeit und es wird eher zu einer Suppe, als zu einem Eintopf)! Gut umrühren!

Ca. 20 - 30 Min. köcheln lassen bis das Gemüse und die Würste mit dem Speck gar sind (vorsichtig probieren).

Die Hitze dann wegnehmen, so dass der Eintopf LANGSAM aufhört zu kochen.

In der Zeit die Tomaten ebenfalls waschen, von den Stielansätzen befreien und würfeln.
Nun die Tomatenwürfel hinzugeben. Sie sollen nicht mehr mit kochen sondern nur bis zum Servieren etwas mit durchziehen.
Mit Instant-Brühe, Salz und Sojasauce (wir nehmen etwa 3-4 Esslöffel bei der Menge) abschmecken und dabei ebenfalls den Salzgehalt der Wurst und des Specks beachten!
Pfeffer aus der Mühle hinzugeben, und zum Schluss mit Essig und Zucker nach eigenem Geschmack (wir mögen es kräftig!) süß-sauer verfeinern.

Das Ganze wird dann nach eigenem Geschmack mit Thymian, Basilikum, edelsüßem Paprika und Knoblauchgewürz nochmal fertig abgerundet.

Den Eintopf nach dem Abschmecken nun vor dem Servieren etwa 15 Minuten ziehen, bzw. ruhen lassen. NICHT MEHR KOCHEN!!

Die Petersilie wird zum Schluss gut im Eintopf verrührt ODER etwas davon auf jeden Teller dekorativ draufgestreut.

Tipp:
Man kann diesen leckeren Eintopf auch noch schön mit einem Klacks Crème fraîche (oder Schmand als schlankere Alternative) auf jedem Teller abrunden. Einige nehmen noch gerne als extra Schärfe Sambal-Oelek.

Dazu reichen wir Kräuterbutter- und Knoblauchbutterbaguette, man kann aber auch ganz simpel Reis als Beilage nehmen. Es ist ein super Eintopf zum vorbereiten und auch bei Kindern sehr beliebt (dann aber vorher auf die Schärfe achten!)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Turboschlecki

Hey vielen Dank für das super Foto!!

25.04.2013 11:15
Antworten
Turboschlecki

Hey super, Fotos!! Ja, das wäre echt toll. Ich selber habs bisher leider noch nicht geschafft welche einzustellen.

25.03.2013 18:50
Antworten
Wolke4

Ja, SEHR :)) ....und sooo viele Abweichungen waren´s auch gar nicht :) Habe auch Fotos gemacht und hoffe, dass die CK Jury sie annimmt. Liebe Grüße W o l k e

25.03.2013 17:45
Antworten
Turboschlecki

Na, hauptsache ist doch es hat gemundet ;-) Danke für die Bewertung!! LG, die Turbo

25.03.2013 17:09
Antworten
Wolke4

Hallo, so GANZ hab ich mich nicht ans Rezept gehalten, da dort doch ´ne "menge los ist", aber so in etwa und das Ergebnis war sehr lecker !! Das wird´s bestimmt mal wieder geben :) Liebe Grüße W o l k e

25.03.2013 15:19
Antworten
Turboschlecki

Hui, gut aufgepasst ;-) Keine Ahnung, warum ich die Angabe vergessen habe... Ich nehme von der Menge her immer in etwa so viele Tomaten wie ich Zwiebeln hinzufüge. Ist aber Geschmackssache. Jeder macht es anders. LG, Turbo

18.12.2012 10:09
Antworten
BADSnoopy

Da steht nicht wieviel Tomten man braucht ??

18.12.2012 07:12
Antworten
Turboschlecki

Boah, DAS hört sich ja mal lecker an!! Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren! Vielen Dank für diesen genialen Tipp! Und danke auch für die 5*... LG, die Turbo

22.10.2011 13:26
Antworten
Schnaffti

Falls ich Reste davon habe,geb ich diese auf Knoblauchbutter-Toast und und überbacke diese mit Butterkäse im Ofen. Total Lecker!!! Fünf Sterne gibts dafür von mir und meiner Familie..

21.10.2011 08:37
Antworten