Martinshörnchen - vegan, ohne Zucker


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 28.02.2011



Zutaten

für
500 g Mehl, z.B. Dinkel oder Roggen
250 ml Sojamilch (Sojadrink), oder Hafer- oder Reismilch
30 g Trockenhefe
2 Banane(n)
80 g Dicksaft
60 g Margarine, pflanzlich
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Vanille
1 EL Apfelsaft
evtl. Dicksaft (Agaven-), zum Bestreichen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Hefe in 5 EL lauwarmer Sojamilch 15 - 20 Min. gehen lassen. Bananen mit einer Gabel in einer Schüssel zu Brei zerdrücken. Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe, Bananenbrei, Agavendicksaft, Margarine, Sojamilch, Apfelsaft, Vanille und Salz dazugeben. Alles vermengen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Diesen 30 Min. zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig portionsweise auf einer mit reichlich Mehl bestäubten Unterlage ausrollen und zu Dreiecken schneiden. Die Dreiecke dünn mit Agavendicksaft bestreichen und vom breiten Ende ausgehend zu Hörnchen aufrollen. Bei 200°C im Backofen ca. 20 Min. goldbraun backen. Vor dem Abkühlen eventuell auch außen mit Agavendicksaft bestreichen, die Hörnchen kleben allerdings dann sehr.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

steffell

30g Trockenhefe??? Meinst du nicht eher 30g frische Hefe? In einem Päckchen Trockenhefe sind 7g drin und das reicht für 500g Mehl.

10.10.2016 10:41
Antworten
crisch1980

Ich habe die veganen Martinshörnchen zum Martinsfest in der Kita meiner Tochter gebacken, weil sie eine Allergie gegen Eiweiß hat. Statt Margarine habe ich Kokosöl verwendet und statt Dicksaft Kokosblütensirup. Die Hörnchen sind sehr lecker geworden, nicht zu süß, und durch die Bananen schön saftig. Das Rezept werde ich bestimmt als Basis nehmen, um zukünftig mit veganen Teilchen, die auch meine Tochter essen kann, zu experimentieren.

12.11.2015 15:47
Antworten
Buggi1812

@NINACECILIA ich glaube kaum, dass deine Freundin eine Zuckerallergie hat - sowas gibt es nämlich nicht. Ist biologisch unmöglich. Bei einer Allergie bildet der Körper Antikörper - und diese immer nur gegen EIWEIßE aber nicht gegen Zucker (Kohlenhydrate). Liebe Grüße, Buggi1812

05.11.2013 16:44
Antworten
ninacecilia

Hallo, superlecker, kam mir vorallem sehr gelegen, da ich ein Kochbuch für meine Freundin mache, die eine Hafer-,Weizen-, Milch- und Zuckerallergie hat. Habs gleich ausprobiert. Bitte noch mehr vegane Rezepte! Liebe Grüße, ninacecilia

22.10.2013 18:53
Antworten