Pflaumenkompott nach Uromas Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (89 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 28.02.2011 199 kcal



Zutaten

für
400 g Pflaume(n) oder Zwetschgen
50 g Zucker, evtl. mehr
2 Pck. Vanillezucker
1 Stange/n Zimt
300 ml Rotwein
1 EL Speisestärke
etwas Wasser zum Anrühren
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
199
Eiweiß
0,93 g
Fett
0,33 g
Kohlenhydr.
36,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln. In einem Topf den Zucker hellgelb karamellisieren, mit dem Rotwein ablöschen und so lange köcheln, bis sich der Zucker wieder gelöst hat.

Nun die Pflaumen, den Vanillezucker und die Zimtstange hinzugeben und alles bei kleiner Flamme weichkochen lassen. Nun die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, hinzufügen und aufkochen. Evtl. noch mit Zucker abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Topfheldin

Sehr, sehr lecker. Hätte ruhig mehr sein können. Man darf sich nur nicht erschrecken, wenn man nach dem Karamellisieren des Zuckers den Rotwein hinzu gibt und dann erstmal wieder einen riesigen Zuckerkristall im Topf hat. Das ist normal und er löst sich wieder auf. Wir haben den Kompott zu Kaiserschmarrn gegessen. Hervorragend!

02.12.2021 10:38
Antworten
Lechtingen

Sehr, sehr lecker. Wir haben dazu Milchreis gegessen. Wird es wieder geben. Danke für das tolle Rezept.

15.09.2021 19:49
Antworten
sunshine_franzi

Mega lecker 😍😍😍😍 5 🌟 von mir ❤

12.09.2021 12:33
Antworten
schnucki25

Kann mich nur anschließen.....sehr sehr lecker 😋....wie bei Oma früher... LG

05.09.2021 11:10
Antworten
Schlauchboot13

Mega lecker! Da ich keine Zimtstangen mehr Zuhause hatte, habe ich stattdessen etwas Zimtpulver dazu gegeben. Hat prima funktioniert. Hab das es warm zum Vanilleeis gegessen - ein Traum. 5 Sterne.

16.08.2021 20:54
Antworten
llhusa

Hallo, habe das Rezept vor kurzem gelesen und nachmittags gleich gemacht. Schmeckt einfach supertoll :-) Gehe gleich einkaufen und werde nachher gleich die 3-fache Portion machen und einkochen. Das Kompott schmeckt einfach superlecker zu Griesbrei, Eis oder auch mit Vanillesoße. Lecker, lecker. 5 Sterne LG llhusa

31.08.2013 09:43
Antworten
Orx

Hallo, Habe gerade das Rezept probiert zu Griesbrei. Wir hatten keine Vanille mehr und nur Weißwein. Es war perfekt. Das nächste mal mache ich mehr, zum Einkochen. Viele Grüsse, Orx

15.08.2013 20:56
Antworten
roxy12

Habe heute dein Rezept nachgekocht.ein Glas habe ich nach dem kalt werden gleich auf gemacht und fast leer gegessen.werde morgen in nachbars Garten gehen und die doppelte menge machen es ist super lecker Bild ist hochgeladen note 5 Liebe Grüße roxy12

18.08.2012 20:49
Antworten
Perdita_X

Beim Durchsortieren meines Kochbuchs ist mir aufgefallen, dass ich das Rezept ja noch gar nicht bewertet habe. Ein superleckeres Rezept, dass man auch sehr schön mit anderen Rezepten kombinieren kann. Wir lieben z.B. Vanillegrießbrei mit diesem Pflaumenkompott. Zu Weihnachten haben wir es mit Pistazienparfait (Rezept aus der DB) als Nachtisch serviert, kam ebenfalls sehr gut an. Ich habe in der letzten Pflaumensaison eine größere Menge zubereitet, die ich in Twist-Off-Gläsern eingekocht habe. Die Speisestärke habe icha allerdings weggelassen, weil sie beim Einkochen wohl Probleme machen kann. Das letzte Glas haben wir gerade angebrochen, dieses Jahr muss ich wohl ein paar mehr machen :-) Schöne Grüße, Perdita

19.04.2012 11:30
Antworten
biggikor

Liebe Perdita, wir lieben Pflaumenkompott in halbflüssiger Form, aber wie kann ich es haltbar machen für längere Zeit, ohne dass es wie bei Pflaumenmus stundenlang eingekocht oder wie bei Marmelade so fest wird? Ich habe keinen speziellen Einkochtopf. Würde gern für den Winter Pflaumenkompott als Beigabe für Grießbrei usw. vorsorgen. Ich bin dankbar für jeden praktisch erprobten Tipp!

18.10.2021 18:22
Antworten