Kürbiskuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Frischkäsecreme

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 27.02.2011



Zutaten

für
1 Orange(n), unbehandelt
3 Ei(er)
150 g Zucker
60 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Walnüsse, ganz
300 g Kürbis(se)
1 Prise(n) Salz
70 g Butter
100 g Doppelrahmfrischkäse
70 g Puderzucker
Fett, für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Von der Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen. 4 EL Saft mit Eigelb und Zucker schaumig rühren. Kürbis halbieren, in Stücke schneiden, Fleisch entfernen, mit Schale in sehr kleine Würfel schneiden, ähnlich dem Zwiebelschneiden. Entweder mit sehr scharfem Messer schneiden, z.B. habe ich mit Keramikmessern sehr gute Erfahrungen gemacht, oder im Backofen vorgaren, damit der Kürbis weicher wird. Walnüsse am besten mit Schale kaufen, knacken, grob hacken, alles vermengen. Bitte keine gemahlenen Walnüsse verwenden, die gehackten Stücke geben dem Kuchen u.a. das gewisse Etwas. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unterheben.

Springform fetten, Teig einfüllen. 40-45 Min. bei 200° C backen. Kuchen nach dem Backen 10 Min. abkühlen lassen. Springformrand lösen und den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen.

Den restlichen Orangensaft über den Kuchen träufeln. Butter mit Frischkäse in der Mikrowelle auf niedrigster Stufe schmelzen lassen, gesiebtem Puderzucker unterrühren und die Masse auf dem Kuchen verstreichen. Mindestens 1 Std. kalt stellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Regina151961

Habe am WE deinen Kürbiskuchen gebacken und muß sagen: superlecker!!! Habe ihn grob gerieben,ist schon ein Kampf, man braucht schon ein gutes Messer, aber das Rezept ist es wert und der Guß ist mal was anderes und passt toll dazu, den mache ich wieder!Danke!

05.11.2012 12:32
Antworten
19AnnA88

Danke Sandra! Werde das Rezept nächste Woche ausprobieren!

14.10.2012 20:10
Antworten
pinkcream

Hallo Anna, ich nehme die großen Speisekürbisse wenn ich mehrere Kürbis Gerichte machen will. Wenn es nur ein Kuchen sein soll, dann verwende ich Hokaido. Hokaidos müssen auch nicht geschält werden, die kann man mit Schale verarbeiten. Aber mit einem Sparschäler lassen sich Kürbisse einfach schälen. Beste Grüße Sandra

14.10.2012 19:48
Antworten
19AnnA88

Hallo! Welche Kürbissorte habt ihr genommen? Würde den Kuchen gerne für ein Herbstfest ausprobieren, kenne mich mit Kürbissen aber so garnicht aus. Kann mir bitte jemand helfen? Liebe Grüße, Anna

13.10.2012 14:14
Antworten
pinkcream

Mir ist wirklich schleierhaft wie Saft, Eier und Zucker bröckeln sollen ;D Aber die Hauptsache ist, es hat geschmeckt. Die Mengenangaben würde ich nicht abändern, da er sonst zu trocken/matschig wird und bei zu viel Eiern schmeckt er wie diese typischen langweiligen Kürbiskuchen. LG

14.12.2011 17:06
Antworten
dasmussweg

So, Kuchen kam gerad aus dem Ofen - er riecht schonmal super. Aber aus 4EL Saft, 3 Eigelb und 150g Zucker wird nix schaumig; "bröckelig" wäre das richtige Wort. Habe 4 Eier und bestimmt 8EL Saft genommen (dafür auch ca. die doppelte Menge Mehl). Und: ich hab den Kürbis gerieben (das erspart das Geschneide). Schön übrigens, daß mal nicht bei Kürbis auch gleich Zimt dran kommt.

05.12.2011 22:53
Antworten
pinkcream

Der Kuchen ist wirklich der leckerste den ich je ausprobiert habe. Er ist schön saftig, aromatisch und das Highlight ist die Frischkäsecreme oben drauf. Sie passt geschmacklich wunderbar zum Kürbis.

26.10.2011 12:43
Antworten