Würziger Zucchini-Hackfleisch-Topf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schmeckt nicht nur an kalten Tagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (78 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.02.2011 558 kcal



Zutaten

für
etwas Öl zum Anbraten
1 Zwiebel(n), fein gehackt
400 g Hackfleisch, gemischt
2 EL Tomatenmark
300 g Ajvar
400 ml Gemüsebrühe
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
etwas Chilipulver
1 TL Majoran, getrocknet
1 TL Oregano, getrocknet
1 EL Honig
etwas Salz und Pfeffer
1 kl. Dose/n Mais
2 kleine Zucchini
125 g Crème fraîche

Nährwerte pro Portion

kcal
558
Eiweiß
25,83 g
Fett
37,94 g
Kohlenhydr.
26,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die gehackte Zwiebel in etwas Öl anrösten, Hackfleisch zugeben und krümelig braten. Tomatenmark, Ajvar und Gemüsebrühe unterrühren. Aufkochen lassen und mit Knoblauch, Chilipulver, Majoran, Oregano, Honig, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Den Mais in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Zucchini in ca. 1 cm große Würfel schneiden, zusammen mit dem Mais in den Topf geben und untermischen. Weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Zum Schluss noch Crème fraîche unterrühren.

Mit Baguette oder Brötchen servieren.

Hinweis: Bei diesem Rezept kann sowohl mildes als auch scharfes Ajvar - oder ein Gemisch aus beidem - genommen werden. Je nachdem, wie scharf man den Eintopf haben möchte!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Super leckerer Eintopf. Werde ich demnächst als Partysuppe machen. Volle Punktzahl von mir.

18.11.2021 14:03
Antworten
TTute

Das Rezept ist mein Geheimtipp für Zucchinschwemme :) es ist schnell zu machen, man kann es portionsweise einfrieren, man muss sich nicht so genau an die Mengenangaben halten, kann bei den Zutaten und der Schärfe variieren (und dabei Reste entsorgen :)) Und jetzt das Beste : Es schmeckt auch noch sehr gut. :)) Von mir volle Punkte

01.10.2021 16:18
Antworten
weiss99

Würde die Suppe gern vorkochen für die Arbeit und einwecken, ist das möglich?

16.08.2021 22:41
Antworten
amenzel3

Kann mich den begeisterten Kommentaren leider nicht anschließen. Die Unmenge an Ajvar ließ das ganze Gericht danach schmecken, auch mit einem Becher Creme fraiche war da nix mehr zu retten, ich habe es nicht essen können. Schade, hatte mich so drauf gefreut.

12.08.2021 07:29
Antworten
Geliask

Das schmeckt richtig richtig lecker! 😋

08.12.2020 19:51
Antworten
Dajana1

Habe leider Ajvar bei uns nicht zu kaufen bekommen. Gibt es eine Alternative? Vielleicht Creme fraiche?

13.07.2013 12:32
Antworten
Maedesuess

Ajvar ist eine Paprika- bzw. Peperoni/Auberginenzubereitung, fein püriert, steht im Spezialitäten- bzw. Feinkostregal bei Antipasti, gibt's aber auch manchmal im Angebot beim Discounter. Creme fraiche hingegen ist ein geschmacklich eher mildes Milchprodukt, trägt also kaum bis gar nicht zur Würzung bei. (Bin grad am Kochen, kann erst später berichten - aber ich liebe Ajvar!!!) LG Maedesuess

31.07.2013 17:30
Antworten
aurora2000

Hallo Rocky73! Ich habe dein Rezept nachgekocht und es war sehr lecker! Danke fürs tolle Rezept! Wird bald wieder nachgekocht! lg aurora

11.05.2012 07:53
Antworten
Häääsin

Liebe Rocky73, gestern haben wir Deinen würzigen Zucchini-Hackfleisch-Topf gekocht. Er war wirklich super, super lecker. Auch der leicht süßliche Geschmack durch den Mais ist sehr lecker. Also von uns 5 Sterne!!!! Kann ich nur empfehlen!!!! Liebe Grüße.... Häääsin

14.03.2011 14:23
Antworten
lagemat

Hallo Rocky73, habe gestern den Eintopf getestet, war ruck zuck zubereitet und lecker. Die Gewürze sind gut abgestimmt; beim nächsten Mal muss ich aber dran denken, dass bei scharfem Ajvar nicht unbedingt noch Chilipulver zugegeben werden muss ;-) Lediglich die Zucchini waren mir etwas zu bissfest, würde sie eher gleich zu Beginn zufügen. Kalorienbewusste Nachkocher könnten das Creme fraiche weglassen, der Eintopf ist auch so durch das Ajvar schön cremig. Vielen Dank für dieses Rezept, wird es sicher noch häufiger bei uns geben! lagemat

06.03.2011 07:37
Antworten