Bohnen einkochen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.77
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 06.08.2021



Zutaten

für
1 kg Bohnen, grüne
Salzwasser zum Blanchieren
n. B. Natron
2 ½ Liter Wasser
2 EL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
0
Eiweiß
23,90 g
Fett
2,40 g
Kohlenhydr.
50,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Vorbemerkung der Chefkoch.de Rezeptbearbeitung:
Die ursprünglich in diesem Rezept enthaltene Anleitung (darauf beziehen sich die Kommentare bis zum 30.07.2021) ist für eiweißhaltige Hülsenfrüchte ungeeignet, evtl. sogar gesundheitsgefährdend, da sowohl Einkochzeit als auch Temperatur nicht ausreichend waren. Wir haben daher die Rezeptbeschreibung den gängigen und erprobten Rezepturen angepasst.

Vorbereitung der Gläser:
Gläser mit Twist-off-Deckeln heiß ausspülen. Die Deckel müssen einwandfrei sein, vor dem Benutzen ca. 5 Minuten in kochendes Wasser legen.
Einmachgläser mit Gummiringen und Klammern heiß ausspülen. Gläser und Deckel müssen einwandfrei sein. Neue Gummiringe verwenden, vor Gebrauch auskochen. Klammern nach dem Abkühlen entfernen.

Vorbereitung der Bohnen:
Die Bohnen putzen und waschen. Salzwasser zum Kochen bringen. Wenn man möchte, 1 kräftige Prise Natron dazugeben. Das erhält die grüne Farbe der Bohnen. Die Bohnen hineingeben und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Die Bohnen abgießen und abtropfen lassen.

2,5 Liter Wasser aufkochen und 2 EL Salz darin auflösen. Die Bohnen in die vorbereiteten Gläser füllen und mit dem Wasser auffüllen.
Gläser mit Twist-off-Deckeln bis 2 cm unter dem Rand füllen. Weck-Rundrandgläser können fast randvoll gefüllt werden, alle anderen Einkochgläser mit Gummi und Klammern ebenfalls bis 2 cm unter dem Rand.
Darauf achten, dass die Glasränder beim Verschließen sauber sind.

Einkochen im Wasserbad im elektrischen Einkochkessel:
Die Gläser (geeignet sind beide Gläsersorten) in den Einkochkessel stellen. Mit Wasser, das die gleiche Temperatur hat, wie der Glasinhalt, bis zur 3/4 Höhe der Gläser einfüllen. 2 Stunden bei 100 °C einkochen. Die Zeit gilt ab Erreichen der Temperatur.

Einkochen im Backofen:
Die Fettpfanne 2 cm hoch mit heißem Wasser füllen. Die gefüllten verschlossenen Gläser (Gläser mit Twist-off-Deckeln) darauf stellen. In die unterste Leiste des Backofens schieben. Die Gläser dürfen sich nicht untereinander und nicht die Wände des Backofens berühren. Ofen auf 175° Ober-Unter-Hitze stellen. Diese Temperatur belassen, bis im Glas Luftbläschen aufsteigen.
Dann den Backofen auf 150° zurück stellen und diese Temperatur 90 Min lassen. Dann den Ofen ausschalten und die Gläser weitere 30 Min im geschlossenen Ofen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ekieh74

Hallo ich hab mal eine Frage: Ich hab gelesen dass sich Gläser mit Schraubdeckel für das Einkochen im Backofen nicht eignen sollen. Außerdem wird da geraten, Eiweißreiche Sorten wie Erbsen und Bohnen nach 1-2 Tagen noch einmal einzukochen. Kann mir da jemand weiterhelfen?

25.08.2021 12:58
Antworten
KonradGeorg

Warum kann ich die Bohnen nicht bis zur Gare kochen, in Gläser füllen, den Sud erneut aufkochen, in die Gläser gießen und zuschrauben? Erstens mache ich ungern unnötige Arbeit und zweitens erscheint der Energiverbrauch beim Einwecken deutlich höher.

30.07.2021 21:04
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo KonradGeorg, Bohnen enthalten viel Eiweiß. Um sie haltbar zu machen, muss man bestimmte Zeiten und Temperaturen einhalten. Das was Du machen möchtest, funktioniert leider nicht. Du hättest zwar weniger Arbeit und Energie gebraucht, aber das Ergebnis wäre nach kurzer Zeit für die Tonne und wird zudem gesundheitsgefährdend sein. Wir haben daher die ursprüngliche Anleitung in diesem Rezept ersetzt und sichere Methoden beschrieben. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

06.08.2021 09:57
Antworten
Hummelchen3168

Warum sollen die Bohnen vorher blanchiert werden? Ich koche jetzt schon 30 Jahre Bohnen ein und hab das noch nie gemacht

03.11.2019 08:04
Antworten
Flim-Flam

Ein kleiner Zweig Bohnenkraut in die Einmachgläser und ein Schuss Essig ins Salzwasser runden den Geschmack zusätzlich ab. Ich koche die gefüllten und geschlossenen Gläser im Schnellkochtopf ein, siehe https://www.chefkoch.de/forum/2,15,515831/Einkochzeiten-fuer-den-Schnellkochtopf.html. Das Rezept funktioniert natürlich auch im Backofen wie oben beschrieben.

20.09.2019 18:56
Antworten
mausebär2006

Brauch mal Hilfe, nur in Salzwasser ohne Bohnenkraut ankochen? und lass ich die dann im Backofen stehen zum abkühlen? Was heisst, wer vorsichtig sein mag nach 3 Tagen nochmals einkochen? Wieso nicht am nächsten Tag nochmal? Sorry, ist mein erster versuch und ich will nix falsch machen LG

16.08.2012 16:05
Antworten
Ege48

Hallo! Danke für die schnelle Antwort, jetzt weiß ich wie ich mein WOE verbringe! VlG Ege

09.08.2012 08:02
Antworten
Ege48

Hallo! Habe dieses Jahr wieder Unmengen an Bohnen! Aber zum Einfrieren fehlt mir der Platz, da dachte ich ans Einmachen! Aber hätte noch eine Fragen: kann ich die dann wie frische Bohnen verwenden, also außer, dass sie schon vorgekocht sind...wenn ich jetzt z.B. Bohnensalat machen will: Glas auf, abtropfen, abmachen???? Stimmt das so? VlG Ege

09.08.2012 07:26
Antworten
Kaffeeluder

Hallo Ege, die Bohnen sind etwas roher als die gekauften im Gals. Für Bohnensalat koche ich die kurz an, für Bohnen als Gemüse, koche ich die und laß die noch in Soße der Speck-Zwiebelmischung ziehen. Liebe Grüße Rita

09.08.2012 07:29
Antworten
Butterkekskruemel

Hallo, hab gestern Bohnen nach deinem Rezept eingekocht. Hat gut geklappt und auch gut Vakuum gezogen. Bin gespannt ob die Bohnen auch wirklich halten, da viele ja vom einkochen abraten. Aber Versuch macht klug, nicht? War jedenfalls einfach nachzumachen :o)

29.06.2011 17:20
Antworten