Niederbayerischer Schweinebraten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2011



Zutaten

für
2 kg Schweinebraten, aus der Schulter
1 Stück(e) Speck (Wammerl), ca. 5 cm breit
3 Rippe(n) (Spareribs)
2 Karotte(n)
2 Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
¼ Knollensellerie
2 Zwiebel(n)
1 Scheibe/n Brot(e) (Schwarz-)
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Kümmel
1 Flasche Weißbier

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Ofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Schwarte rautenförmig einschneiden. Fleischstücke rundum mit Salz und Pfeffer einreiben. Dann das Fleisch mit der Schwarte nach unten für 1 Stunde in einer Reine in den Ofen geben.

Währenddessen das Gemüse schälen, die Kartoffeln vierteln, die Zwiebeln halbieren, und das restliche Gemüse in ähnlich große Stücke schneiden. Vom Brot das Endstück verwenden.

Nach Ablauf der Stunde die Fleischstücke umdrehen, die Schwarte mit etwas Bier übergießen und ein bisschen Kümmel darüber streuen. Das Bier so einteilen, dass es für insgesamt drei Aufgüsse reicht. Das Gemüse, die Petersilie und das Brot mit in die Reine geben. Das Gemüse schiebt man am besten etwas unter das Fleisch, damit es nicht schwarz wird. Das Brot sollte allerdings frei liegen, sonst wird es matschig. Alles für weitere 1,5 Stunden in den Ofen schieben. Alle 30 Minuten (also insgesamt zweimal) die Schwarte mit Bier übergießen.

Dazu gibt es bei uns Semmelknödel, süß-sauer eingelegten Kürbis (klingt zwar merkwürdig, schmeckt aber lecker dazu), Blaukraut und Krautsalat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franziska01

Vielen Dank für deine Bewertung! Freut mich, dass es geschmeckt hat. Das Rezept hab ich auch von meiner Oma. Die können das einfach am besten : )

15.09.2011 10:25
Antworten
Niederbayerin

Der Schweinsbraten schmeckt genau wie bei meiner Oma! Statt süß-sauren Kürbis gab es aber immer süß-sauren Rote-Beete-Salat. Danke für das Rezept.

14.09.2011 19:56
Antworten