Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linzertorte Omas Beste

Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.02.2011



Zutaten

für
300 g Butter
300 g Zucker
1 m.-große Ei(er)
20 ml Rosenwasser
20 ml Kirschwasser oder guten Rum
1 TL Gewürznelke(n)
1 TL Zimtpulver
2 EL Kakaopulver
300 g Mandel(n) mit Haut, gemahlen
300 g Mehl
1 Glas Pflaumenmus
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Tage 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 4 Tage 13 Stunden 30 Minuten
Die Butter mit dem Ei und dem Zucker gut verrühren. Das geht am besten, wenn die Butter etwas angewärmt wurde. Dann die restlichen Zutaten einrühren. Gut rühren, damit die gesamte Teigmasse gleichmäßig gemischt wird. Den Teig dann in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank kalt werden lassen. Hierbei zieht der Teig auch noch gut durch!

Am nächsten Tag eine 28er oder 26er Springform mit Butter ausstreichen und darauf 2/3 des zur Platte ausgerollten Teiges auf den Boden geben. Einen Rand hochdrücken. Darauf nun das Pflaumenmus geben. Nicht unbedingt mit der Marmelade sparen, der Kuchen schmeckt auch mit etwas mehr!

Den restlichen Teig dünn auswellen und mit einem Teigrädchen gleichmäßig ca. 1 cm breite Streifen ausradeln. Diese gitterförmig auf dem Kuchen platzieren. Oder: Blumen und Blätter ausstechen und auf den Kuchen dekorieren. Ich habe auch schon Herzchen ausgestochen und darauf gelegt. Je nach Lust und Laune.

Dann bei ca 160°C (Umluft) ca. 1 Std. backen. Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er 3 - 4 Tage vor dem Verzehr gebacken wird. Dann ist er gut durchgezogen und mürbe. Gut abkühlen lassen und dann in Frischhaltefolie einpacken und im kühlen Keller aufbewahren.

Anstelle von Pflaumenmus schmeckt auch selbst gemachte Brombeer- oder Erdbeermarmelade dazu!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gusanija

Wir haben das Rezept genau nachgebacken, nur Himbeermarmelade statt Pflaume, 1 Blech statt Springform und dementsprechend kürzere Backzeit. Dann 3 Tage ruhen lassen. Das Ergebnis wurde im Kollegenkreis sehr gelobt und ruck zuck aufgegessen. Nächstes Mal nehmen wir etwas weniger Nelke (ist wirklich 1 TL Nelke gemeint?) Vielen Dank für das Rezept!

17.09.2019 20:19
Antworten
zora1312

Habe zum ersten mal Linzertorte gebacken und mich für dieses Rezept entschieden. Suuuuuuuper kann ich nur sagen 👍👍👍👍👍👍👍👍habe unter die Marmelade noch pürierte Rumtoppflaumen gemischt und anstelle von Rosenwasser etc., Flüssigkeit vom Rumtopf genommen😀👍

29.04.2018 13:59
Antworten
Trödelinchen

Hat super geklappt, sogar ein Foto ist gemacht und wird hochgeladen :-) Die angegebene Teigmenge ist aber mehr als reichlich, ich habe daraus tatsächlich eine 26 cm Linzer, eine 20 cm Linzer (die beiden sind fotografiert) und auch noch 2 Mini-Linzer in Muffingröße rausbekommen. Und einer meiner Söhne noch aus den Resten 4 Plätzchen... Ich bin nicht sicher, wie hoch der Kuchen sein soll? Ich kenne sie nur eher platt und habe sie auch so gemacht. Pflaumenmus war keines im Haus, ich habe 3 kleine Gläser Himbeermarmelade genommen. Vielen Dank für das Rezept!

24.02.2017 15:52
Antworten
Hobbybäckerin2711

Auch in meiner Heimat sind flache Linzertorten üblich. Die in diesem Rezept angegebene Teigmenge reicht deshalb für zwei 28 bis 30 cm große Torten, dann genügen 30 Minuten Backzeit. Wenn man aus dem Teig nur eine Linzertorte macht, wird sie halt doppelt so hoch, das ist Geschmackssache und kann jeder machen wie er will.

27.02.2017 20:21
Antworten
Charter

Moin, Ich bekomme gut und gerne 3 x24er in Aluschalen von dieser Menge. Ich orientiere mich ein wenig an den Alublechen. Ca 1cm der Boden und das was oben als Gitter oder Blümchen drauf kommt, ca 3 mm. Wir schön hoch. LG Charter

04.03.2017 07:49
Antworten
courgrette

Hallo Charter, die Torte ist sehr lecker. Die Mengenangabe reichte bei mir für eine große und zwei kleine Torten. Sie waren allerdings sehr schnell weg- gegessen. Das Rosenwasser ist die besondere Zutat, finde ich. Ich habe die Torte mit Haselnüssen gebacken. Das nächste Mal nehme ich Mandeln. Ich glaube dann passt das Rosenwasser noch besser. Mit Himbeermarmelade hat sie uns am besten geschmeckt. Danke fürs Rezept Courgrette

29.05.2011 15:34
Antworten
Charter

Na prima, freut mich. Aber probiere es mal mit halb/halb der Nüsse! Das schmeckt auch. Habe in letzter Zeit allerdings eher mit Mandeln gebacken, da wir einen Haselnussunverträglichkeit in der Verwandtschaft haben. LG charter

30.05.2011 07:32
Antworten
courgrette

Danke, charter. Ich werde die Torte nachbacken. Gruß Courgrette

11.03.2011 23:49
Antworten
courgrette

Hallo Charter, das Rezept finde ich sehr ansprechend. Vor allem, dass es mit Rosenwasser zubereitet wird. Wie lange hält sich die Linzer Torte? Gruß Courgrette

08.03.2011 20:19
Antworten
Charter

Hallole, ich backe sie meist ca 1 Woche bis 10 Tage vor Verzehr. In der Zwischenzeit bewahre ich sie, eingepackt in Frischhaltefolie im Keller auf. Da ist es ca 12°C und da wird sie dann sehr schnell mürbe. Da ich immer mehrere backe, muss eine schon nach einer Woche "daran glauben"! 14 Tage kannst du sie jedoch mit gutem Gewissen aufheben. Haben wir ein Fest, dann habe ich auch schon mehrere nach der "Stehzeit" eingefroren. Klappt prima. Nur den Puderzucker solltest du erst vor dem Verzehr aufstreuen. Aber meist hält sie bei uns gar nicht lange!!! lg charter

11.03.2011 10:48
Antworten