Backen
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Party
Schwein
Tarte
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kasseler - Torte mit Sauerkraut und Meerrettich

herzhafter Kuchen, egal ob warm oder kalt

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 24.02.2011



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
1 TL Salz
1 TL Natron
125 g Butter oder Margarine
1 Ei(er)

Für die Füllung:

1 Zwiebel(n)
400 g Kasseler (ggf. Putenkasseler)
1 Pck. Kartoffelpüreepulver
500 ml Wasser
200 ml Milch
1 Dose Sauerkraut (Abtropfgewicht etwa 480 g)
3 Ei(er)
200 ml Sahne
100 g Meerrettich (Tafelmeerrettich)
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten und diesen eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. Den Teig ausrollen und eine 28er Springform mit dem Teig auskleiden. Den Rand dabei bis ganz an den Springformrand hochziehen.

Für die Füllung das Kasseler und die Zwiebel in Würfel schneiden und auf dem Teigboden verteilen. Das Kartoffelpüree laut Packungsanweisung mit 500 ml Wasser und 200 ml Milch zubereiten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Um das Püree noch cremiger zu bekommen, ein paar Butterflocken unterrühren.

Das Püree auf dem Kasseler verteilen. Das Sauerkraut abtropfen lassen und auf dem Kartoffelpüree verteilen. Sahne, 3 Eier, Meerrettich und eine Prise Salz gut verquirlen und zum Schluss über das Sauerkraut gießen.

Den Kuchen in den auf 160°C vorgeheizten Backofen geben und bei Ober-/Unterhitze mindestens 45 Minuten backen. Am besten kann der Kuchen geschnitten werden, wenn er abgekühlt ist. Warm schmeckt er genauso gut wie kalt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.