Eier oder Käse
Früchte
Gemüse
Herbst
Salat
Salatdressing
Snack
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lauwarmes Rote Bete - Carpaccio mit Feldsalat und Ziegenfrischkäse

festliche, raffinierte Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.02.2011



Zutaten

für
500 g Rote Bete, vorgegart, ungefähr gleich groß
200 g Feldsalat
200 g Ziegenfrischkäse (1 Stück pro Person, à ca. 50 g)
1 kleine Schalotte(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kapern, gehackt
1 TL Dijonsenf, körniger, kein süßer Senf
½ Granatapfel, die Kerne davon
6 Walnüsse
etwas Majoran, getrocknet oder frisch
n. B. Olivenöl
Balsamico, dunkler
Meersalz, , grobes
Meersalz, feines
Pfeffer, schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Stück Alufolie auslegen und die Roten Bete darauf legen. Die vorgegarten Roten Bete befinden sich meist eingepackt in eigenem Saft, von diesem etwa 1 - 2 EL für das Salatdressing in einer Schüssel aufheben.

Die Roten Bete nun mit etwas grobem Meersalz, Pfeffer und Majoran würzen. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren und ebenfalls zur Roten Bete geben. Dann mit einem großzügigen Schuss Olivenöl und Balsamico (Verhältnis ungefähr 1:1) beträufeln. Die Alufolie verschließen und 40 Minuten im Ofen backen.

Währenddessen den Feldsalat putzen, waschen und abtropfen lassen. In der Schüssel, in der sich bereits der Rote-Bete-Saft befindet, aus Olivenöl, Balsamico (etwa 1:1) 1 TL Senf, Kapern, Schalotte, Salz (fein) und Pfeffer ein Dressing anrühren.

Den Granatapfel halbieren und in einer Schale die Kerne vorsichtig herausnehmen. Den aufgefangenen Saft der Granatapfelkerne, der beim Herausnehmen angefallen ist, mit zum Dressing geben. Die Walnüsse grob hacken und beiseitelegen.

Die Teller kurz vor Ende der Garzeit im Ofen oder der Mikrowelle anwärmen. Die Roten Bete aus dem Ofen nehmen und nun auf einem Brett in möglichst dünne Scheiben schneiden. Aufpassen, dass man sich nicht die Finger verbrennt! Diese Scheiben auf den Tellern anrichten.

Den Feldsalat in der Mitte jeden Tellers drapieren und das Dressing über den Feldsalat geben. Den warmen Saft, der sich in der Alufolie befindet, über die Roten Bete träufeln. Ein paar Granatapfelkerne und gehackte Walnüsse über den Tellern verteilen und zum Schluss in die Mitte auf den Feldsalat den Ziegenfrischkäse geben.

Eventuell mit einem frischen Stück Baguette servieren! Und fertig ist eine festliche Vorspeise oder für 2 Personen auch ein schöner leichter Hauptgang.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schmecklecker64

5 Sterne - sensationell gut.

14.07.2019 07:41
Antworten
ina-baby

Ich habe auch rohe Rote Beete genommen und geschält als ganze Knolle mit Marinade in eine Auflaufform mit Deckel im Backofen eine Stunde gegart - super lecker 👌

21.10.2018 13:35
Antworten
gwostry

Meeega! Ein wirklich klasse Rezept. Da jetzt Hochsommer ist, habe ich es abgewandelt und statt Granatapfel bissl Cherrytomaten und Avocado dazu drapiert. Als Salat gab es Rucola statt Feldsalat. Wenn ich das Gericht im Winter koche, werde ich mich genau ans Rezept halten. Aber ich denke, da darf man kreativ sein. Was mir so super gefallen hat, ist die Zubereitung der roten Beete und das Dressing. Danke, für dieses supertolle Rezept. 5* von mir.

15.08.2018 18:28
Antworten
trudiz

Uns hat es super geschmeckt. Für unser nächstes Mal: ein bisschen mehr Salatdressing mit mehr Kapern, ein bisschen mehr Knoblauch zur roten Bete und vielleicht den Granatapfel weglassen, der scheint mir nicht wirklich einen Mehrwert zu bringen. Danke für das Rezept, ist seit Jahren meine erste Bewertung.

12.01.2018 21:16
Antworten
Breschdling1987

Lecker! Hab normalen Ziegenkäse genommen und diesen fein gewürfelt auf die Rote Bete gegeben, war auch sehr stimmig ☺ Danke für das tolle Rezept!

02.01.2018 21:28
Antworten
Pizzatante

Ein grandioses Rezept. Wer rote Bete mag, wird dieses Carpaccio lieben. Ich hab den Ziegenkäse im Ofen ein wenig angewärmt, bevor er auf das Carpaccio kam. Wir hätten alle gerne ein zweite Portion davon gegessen. Fünf Sterne, für dieses tolle Rezept***** LG Manuela

15.01.2013 08:07
Antworten
Parmigiana

Hallo, das Carpaccio habe ich jetzt in den letzten zwei Wochen schon zweimal gemacht, da könnte ich mich reinlegen. Einmal habe ich einen Ziegen-Schafs-Feta genommen und einmal einen normalen Mozzarella. Mit dem geschmacksneutraleren Mozzarella hat es mir noch etwas besser geschmeckt. Nächstes Mal werde ich es mit Büffelmozzarella versuchen und dann natürlich auch mal genau nach Rezept mit dem Ziegenfrischkäse :) Vielen Dank für das Rezept und Grüße! Parmigiana

18.11.2011 15:20
Antworten
Stiermädchen

Hallo Parmigiana, freut mich das dir das Rezept so gut schmeckt. Bei uns gibt es das im Herbst/Winter auch öfters....es ist jetzt genau die richtige Zeit. Mit Büffelmozzarella habe ich es noch nicht gemacht, klingt aber gut und wird auch mal von mir probiert. Grüße Stiermädchen

18.11.2011 15:43
Antworten
Uschimaus

die Kombi Rote Bete, Feldsalat sowie Ziegenkäse ist einfach toll. Ich umwickele den Ziegenkäse noch mit Bacon und brate ihn leicht an. Bilder werden noch hochgeladen...

01.04.2011 14:00
Antworten
Stiermädchen

Das klingt sehr lecker, dann ist der Käse leicht warm und passt auch super zum Salat und zur roten Bete.

26.08.2011 12:32
Antworten