Backen
Beilage
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Kuchen
Reis
ReisGetreide
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hirsehupf

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 23.02.2011



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl
250 g Hirse
4 Ei(er)
500 ml Gemüsebrühe
200 g Quark
150 g Käse, gerieben
1 Möhre(n)
1 Dose Mais
30 g Sesam
Butter und Paniermehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Zuerst die Zwiebel fein würfeln und mit der Hirse in einem Esslöffel Öl andünsten. Gemüsebrühe dazugeben, aufkochen lassen und anschließend den Quark unterrühren. Kräftig salzen, pfeffern und zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Min. köcheln lassen.
Alles etwa 1 Std. in einer Schüssel abkühlen lassen.

Die Möhren schälen und grob raspeln. Die Dose Mais abtropfen lassen.
Eier trennen und das Eigelb mit der geraspelten Möhre, dem Mais und dem geriebenen Käse unter die Hirsemasse mischen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unterheben.

Eine Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Sesam und Semmelbröseln ausstreuen.
Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 1 Std. backen. Erst 10 Min. in der Form abkühlen lassen, und dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Dazu passt eine würzige Quarkcreme, eine fruchtige Tomatensauce, oder auch ein frischer Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Forellimartelli

Leckeres, einfaches Rezept. Habe den hirsehupf zum mitnehmen ins Büro als kaltes Mittagessen gemacht - dazu einen dip und Salat. Ich könnte mir Speckwürfel als Ergänzung im Kuchen gut vorstellen. War zuerst skeptisch über das einrühren des Quarks in die kochende Masse, hab mich dann aber genau ans Rezept gehalten und es hat super funktioniert.

26.04.2016 12:27
Antworten