Braten
Camping
einfach
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Schnell
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chinesisches Hühnergeschnetzeltes

ein Lieblingsessen unserer Kinder mit viel Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.02.2011



Zutaten

für
300 g Porree
1 große Paprikaschote(n), rote
100 g Glasnudeln
1 Hähnchenfilet(s)
2 EL Öl, neutrales
½ TL Sambal Oelek
2 EL Sojasauce
400 ml Hühnerbrühe
2 TL Speisestärke
Salz
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Fleisch schnetzeln, im heißen Öl anbraten, aus der Pfanne nehmen, mit Sambal und Sojasauce würzen, gut verrühren. Das in schmale Streifen geschnittene Gemüse kurz im Bratfond anbraten, mit Brühe aufgießen und 5 Min. gar ziehen lassen. Fleisch und die (nach Packungsvorschrift) eingeweichten, abgetropften Glasnudeln dazu geben (diese vielleicht ein bisschen kürzen, das geht mit einer Schere ganz gut), aufkochen und mit angerührter Stärke binden. Mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dschäiaar

Hi habs grad probiert und mich genau ans Rezept gehalten. War leider fad, man mußte kräftig nachwürzen. Weis selber nicht was ich falsch machte. Daher nur ein "Ausbaufähig" von mir ;) Gruß

29.10.2018 19:48
Antworten
Koelkast

Okay, das akzeptiere ich dann gerne als Erklärung *grins*... Das Sambal kann man hervorragend dosieren... es MUSS nicht scharf schmecken..es erhöht ohne Geschmacksverstärker den Eigengeschmack der Speisen... da braucht man wirklich kein Tütenzeugs!!! LG und weiterhin fröhliches tütenfreies Kochen mit meinen Rezepten Koelkast

30.03.2012 12:46
Antworten
Snakecleaver

Meine Frau hatte leichte, aber auch nur gaaanz leichte Bedenken wegen dem Sambal Oelek. Sie kannte das von sehr pikanten Gerichten her. Ansonsten.. ich will in unsere Küche etwas mehr Experimentierfreudigkeit rein bringen und weg von dem Tütenkram..

30.03.2012 12:44
Antworten
Koelkast

Ääääähm, das kann ich ja jetzt nicht so richtig nachvollziehen... ich finde die Zutaten total stimmig... aber, wenn du sie nicht "ansprechend" findest, warum machst du dann das Rezept... ganzneugierigfrag ;) Schön, dass es euch dann doch geschmeckt hat *grins*

30.03.2012 12:30
Antworten
Snakecleaver

Das Rezept schmeckt besser als man zuerst aufgrund der Zutaten vermuten würde. Nur den Zucker haben wir weg gelassen.

30.03.2012 07:12
Antworten