einfach
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Resteverwertung
Schmoren
Studentenküche
Vegetarisch
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buntes Kartoffelgulasch

vegetarisch und mit buntem Gemüse - aber auch für Fleischfans erweiterbar

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 59 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.02.2011



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), am besten vorwiegend festkochende
2 EL Butterschmalz (ersatzhalber Öl zum Braten)
2 Zwiebel(n)
200 g Möhre(n), etwa 3 - 4 Bundmöhren oder 1 - 2 dicke Wintermöhren
1 Stange/n Porree bzw. Lauch, klein, etwa 150 - 200 g
150 g Blumenkohlröschen, z. B. TK-Ware
1 Paprikaschote(n), rot, etwa 150 - 200 g
7 EL Ajvar (Paprikapaste aus dem Glas)
4 EL Tomatenmark
3 EL Paprikapulver, edelsüß
4 TL Majoran, gerebbelt
2 TL Paprikapulver, rosenscharf, etwa 1 - 2 TL
1 TL Kümmel, gemahlen, etwa 0,5 - 1 TL
etwas Thymian
etwas Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
500 ml Wasser
4 TL saure Sahne oder Schmand
4 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln schälen, mundgerecht würfeln (etwa gleich groß, wegen der Garzeit) und im heißen Fett ringsherum anbraten. Zwiebeln putzen, nicht zu klein würfeln oder in Spalten schneiden und ebenfalls mitbraten. Gemüse putzen, ebenfalls mundgerecht zerkleinern und kurz mit anschwitzen. Dann Ajvar, Tomatenmark und Gewürze zugeben, kurz durchbraten, Wasser angießen und zugedeckt schmoren (etwa 20 min). Dann nochmal abschmecken und mit einem Klecks Schmand je Teller sowie der Petersilie bestreut servieren.

Je nach Hunger kann man noch Brot oder/und auch einen frischen Salat dazu essen.

Wer das Gemüse lieber knackig mag, gibt es je nach Garzeit nach und nach zu den Kartoffeln. Neben den o. g. Gemüsesorten eignen sich (z. B. zum "Auskehren" des Gemüsefaches) auch Champignons, Frühlingszwiebeln, Brokkoli, etwas Sauerkraut, ein Wirsingrest oder so, auch die Anteile sind variabel - es sollten nur insgesamt etwa 500-600 g verzehrfertiger Anteil sein. Wer mag, kann auch noch 1-3 Knoblauchzehen oder/und 1 gehackte Chilischote mit den Gewürzen zugeben.

Fleischfans können noch Scheiben oder Würfel von Cabanossi, Wienerle, Bockwurst, Rauchfleisch, Fleischwurst, Leberkäse, etwas Hackfleisch o. ä. (etwa 200-500 g?) mit anbraten.

Evtl. Reste schmecken aufgewärmt ebenfalls sehr lecker - dann vielleicht (wegen der Vitamine) noch etwas fein gewürfelte Paprikaschote oder 1 geraspelte Möhre mit aufkochen oder wenigstens ein paar gehackte Kräuter darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

genovefa56

Hallo schmeckte sehr fein, ich hab nur die Paprikapaste weggelassen... Lg. Grete

08.07.2018 17:55
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker, schmeckte auch den Kindern Danke für das Rezept LG Patty

27.11.2017 16:59
Antworten
BlueSamba

Hallo zusammen, uns hat das Kartoffelgulasch sehr gut geschmeckt. Blumenkohl hatte ich keinen, aber dafür gab es bei uns auch mehr Paprika. Das gibt es definitiv öfter, denn meine beiden Männer haben gekocht. Grüßle BlueSamba

14.01.2017 14:12
Antworten
Akaiya

Lecker, schell, einfach, gesund ^^ Ich hatte noch ein bisschen Speck im Haus, der weg musste. Aber das schmeckt bestimmt auch ohne Fleisch super lecker. Statt Blumenkohl gab es gab es einfach mehr Paprika und Co. 4*

04.02.2016 19:09
Antworten
gat-hanne

Was für ein wandlungsfähiges Rezept. Bei mir gab es als Gemüse neben den Kartoffeln Möhren, Zucchini, Paprika, Zwiebelviertel, 3 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten. Ajvar hatte ich nicht, dafür "Sizieliens Auberginenpesto" (Thermomixrezept) passte auch sehr gut. Gewürzt habe ich zusätzlioch mit Chilischote, Rosmarin, Thymian. Den Schmand habe ich weggelassen, da ich mich vegan ernähre. Vielen Dank für das leckere Rezept.

23.07.2015 18:42
Antworten
pennylane75

War das Lecker!!! Hab eben den letzten Bissen in den Mund geschoben :-) Danke für das tolle Rezept. Habe es mit geräucherter Putenbrust (in Würfeln) gemacht. Lecker! Danke!

05.10.2011 18:16
Antworten
kopsel

Eine Frage zum Einfrieren: Werden Kartoffeln dann nicht irgendwie glasig und geschmacklos? Ich habe das vor Langem mal probiert und bin nicht sicher, ob ich einfach nur etwas falsch gemacht hatte. Einfrieren ist bei diesem leckeren Rezept ja wirklich prima, solch ein feines "Süppchen" ist doch immer willkommen. Aber: Einfrieren? Danke für einen Tipp!

05.10.2011 11:11
Antworten
Baumfrau

Hallo kopsel! Also ich habe mich bei dem Einfrieren auch schon gewundert - dachte aber, Aleha wird schon wissen, was sie da macht. =) Ich persönlich friere Kartoffeln nur in Form von Gnocchis, Schupfnudeln oder so ein - also gekocht, gestampft und eben verarbeitet. Das klappt prima und schmeckt auch gut. Aber so in Stückchen - damit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die werden irgendwie komisch, sowohl von der Konsistenz, als auch vom Geschmack her. Ist jedenfalls mein Eindruck. Habe ich also Reste vom Kartoffel-Gulasch - kommen sie in ner Dose in den Kühlschrank und werden innerhalb von 2 Tagen aufgegessen. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

05.10.2011 11:26
Antworten
aleha

Hallo Baumfrau, ich habe gestern Abend Dein Kartoffelgulasch gekocht und kann nur sagen: superlecker. Auch mein Mann und meine Tochter waren restlos begeistert. Die "Paprikanote" ist vom feinsten. Ich habe nur noch etwas Gemüsebrühe zugegeben, weil es mir sonst zu wenig Flüssigkeit war. Wir freuen uns schon auf den Rest, den wir jetzt erst einmal eingeforen haben. Das wir jetzt öfter auf unserem Speiseplan stehen. Viele Grüße Aleha

02.10.2011 10:35
Antworten
Kaki7890

Lecker, einfach, gesund und Kinder mögen es auch noch. Besonders wenn ich Würstchen reinschneide.

04.08.2011 10:51
Antworten