Fleisch
Hauptspeise
Europa
Schnell
einfach
Aufstrich
Winter
Deutschland
Braten
Eier
Herbst
Resteverwertung
Ei
Studentenküche
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Saarländische "Eierschmeer"

einfaches, schnelles, deftiges saarländisches Gericht, ideal für kalte Tage.

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

3 Min. simpel 21.02.2011 360 kcal



Zutaten

für
3 Ei(er)
3 EL Mehl
100 g Speck, geräuchert, gewürfelt
etwas Milch
Salz
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
360
Eiweiß
13,14 g
Fett
29,06 g
Kohlenhydr.
12,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Minuten
Die Speckwürfel in einer Bratpfanne auslassen. Eier, Mehl, Salz und Muskat mit etwas Milch verquirlen und über den Speck geben, aufkochen lassen (sollte leicht stocken, nicht flüssig bleiben!) und heiß servieren. Dazu isst man Bauern- oder Kornbrot.

Serviervorschlag: Man gibt die "Eierschmeer" aufs Brot und reicht einen Blattsalat dazu. Bei uns zu Hause ein warmes deftiges Abendessen/Brotzeit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

boriskoch

Ich kenne das nur ohne Muskat. Das ganze auf ein Butterbrot und Zucker darauf machen. Hört sich komisch an schmeckt aber voll lecker

18.07.2019 06:02
Antworten
wie2011

Hallo, Eierschmeer habe ich als Jugendliche mal gegessen und habe es nicht vergessen. Deshalb habe ich dieses Rezept nachgekocht. Es hat uns gut geschmeckt und ich glaube es ist auch gut gelungen. Ich habe den Rat von Tam21 beherzigt und Eischnee untergehoben. Ich glaube das ist ein sehr guter Tip. Das Gericht war cremig und fluffig. In der Beschreibung steht allerdings nichts davon, dass die Masse unentwegt gerührt werden muss, es steht nur, dass das Ganze stocken soll. Zum Glück hat mich meine Mutter bei der Zubereitung beraten und so ist alles gut gegangen. Ich werde es auf jeden Fall nochmal machen, dann bestreue ich die Schmeer mit Schnittlauchröllchen. LG

29.07.2013 19:50
Antworten
kniesja1965

Wie bei Mama, die es leider schon 10 Jahre nicht mehr gibt. Superlecker

01.05.2013 16:43
Antworten
yvonneschnecke

hallo tam21, diese Variante kenn ich noch gar nicht, aber eine klasse Idee von deiner Oma..werd ich mal testen... danke für deinen Kommentar. LG Yvonne

30.12.2011 00:05
Antworten
tam21

Hallo, Eierschmeer...einfach genial. Gab es bei meiner Oma immer! Das besondere bei der Eierschmeer war jedoch, dass Eiweiß und Eigelb getrennt wurden. Das Eiweiß hat meine Oma immer zu Eischnee geschlagen, und das Eigelb wurde mit den oben genannten Zutaten verrührt und am Ende wurde der Eischnee unter die Eigelbmasse untergehoben. So wurde ihre Schmeer immer schön "fluffig"! Und dazu ein schönes Butterbrot und Schnittlauch oben drauf....mmh....zum reinlegen! LG und schöne Feiertage, Tam

23.12.2011 22:27
Antworten
yvonneschnecke

Hallo Vera251, das kenn ich auch: "Brotei"...ganz was feines....aber bei uns gabs das nie zusammen..eigentlich schade *grins* Dass das ne super Sache ist glaub ich sofort *lol* LG Yvonne

30.12.2011 00:08
Antworten
Vera251

Meine Oma hat immer die Brotscheiben in der Eimassen ziehen lassen und die dann in die Pfanne geschmissen. Wenn die Eimasse durch war kam das Brot raus und die restliche Masse in die Pfanne und zum Eierbrot (und gemischtem Salat) dazu. Super Sache! =)

29.08.2011 16:50
Antworten
yvonneschnecke

Freut mich wenn ich helfen konnte ;-) lg

08.04.2011 20:08
Antworten
mausebär2006

bin begeistert, hab das ewig nicht gegessen, da ich nicht wußte wie man es macht, ganz toll LG Mausebär006

04.04.2011 01:48
Antworten
yvonneschnecke

Hallo, Ich muss noch etwas ergänzen zum Thema "etwas" Milch: Also man sollte zum anrühren nur ein wenig Milch nehmen, später in der Pfanne kann man dann noch mal solange Milch hinzugeben bis die Eierschmeer eine cremige Konsistenz hat. Meine Mama nimmt immer ca. 100mlMilch/Ei! Ansonsten wird sie zu steif und ähnelt eher Rührei, was nicht sein sollte! glg Yvonne

16.03.2011 20:49
Antworten