Fleisch - Gemüseeintopf nach Grossmutters Art


Rezept speichern  Speichern

Oms Hildes Allerlei - lässt sich nach Gusto variieren

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 20.02.2011



Zutaten

für
½ kg Rindfleisch, durchwachsen aus der Schulter
½ kg Schweinefleisch, durchwachsen aus der Schulter
1 Port. Markknochen
1 kleiner Weißkohl
1 kleiner Wirsing
2 Sellerie
½ kg Möhre(n)
1 Bund Pastinake(n)
½ kg Bohnen (Stangenbohnen)
2 Kohlrabi
0,8 kg Kartoffel(n), fest kochende
3 Zwiebel(n)
Knoblauch nach Gusto
1 Bund Petersilie
etwas Kümmel
etwas Majoran
etwas Paprikapulver, rosenscharf
1 Würfel Fleischbrühe
etwas Tomatenmark
2 Prisen Pfeffer, schwarzer
1 Prise(n) Chilipulver
3 Prisen Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Alles Gemüse abwaschen, grob putzen und schälen. Abschnitte nicht wegwerfen! Den Markknochen in einem großen Topf scharf anbraten. Alle Abschnitte und Gemüsereste zu den Markknochen geben, mit Wasser auffüllen und ca. 1 - 2 Stunden gut auskochen. Durch ein Sieb abgießen, die Brühe auffangen.

Das Fleisch in große Würfel, das Gemüse klein schneiden. Das Fleisch scharf anbraten, danach aus dem Topf nehmen. Das Tomatenmark anschwitzen. Die Zwiebeln dazugeben und glasig anlaufen lassen. Das Fleisch wieder dazugeben.

Das Gemüse (ohne die Kartoffeln!) der Reihe nach auf das Fleisch schichten - zuerst das ganze Wurzelgemüse, dann den Kohl und zum Schluss die Bohnen. Mit der abgegossenen Gemüsebrühe auffüllen kurz aufkochen und dann die Hitze reduzieren. Die Garzeit kann man variieren – das Ganze kann auch 2 - 3 Stunden auf dem Herd stehen. Wichtig: Jede Lage des Gemüses beim Schichten (nach Gusto) würzen - während des Garvorganges nicht umrühren!

Die gewürfelten Kartoffeln kommen ganz zum Schluss obenauf. Bei längerer Garzeit erst 30 - 40 Minuten vor Schluss hinzufügen.

Vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie bestreuen. Die selbst gemachte Grundbrühe kann natürlich gut auf Vorrat eingefroren werden oder durch Suppenwürfel ersetzt werden.

Am besten schmeckt der Eintopf natürlich am nächsten Tag aufgewärmt. Reste lassen sich natürlich auch gut einfrieren. Mit den Gemüsen und Gewürzen kann man natürlich auch variieren, je nach Gusto und Marktlage.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schoggigipfel

Hi Willy, danke fürs Positive Feedback und das schöne Bilderl. PS. Ich persönlich lasse das Fleisch in viel grösseren Stücken (ca.4-5 cm Würfel) dann zerfallen sie nicht so doll- speziell wenn man es länger ziehen lässt und/oder aufwärmt. Aber das ist wie (fast) alles Geschmackssache -und über den streiten wir ja nicht... ;0)

20.06.2017 15:06
Antworten
Guhrmoh

Puristisch, ohne Schnickschnack, lecker und gesund. Volle Punktzahl! Gruß Willi

07.04.2017 19:49
Antworten