Salbei - Rehschnitzel in Gin - Rahmsauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 18.02.2011



Zutaten

für
1 Reh - Keule, ausgelöste , ca. 1,5 Kilo
700 ml Wildfond
1 Bund Salbei
250 ml süße Sahne
1 große Grapefruit(s)
120 ml Gin
2 EL Dijonsenf
50 ml Rapsöl
1 TL Speisestärke
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Rehnuss in ca. 16 (mindestens, wenn es geht, mehr) Scheiben von 1 cm Dicke schneiden. Das Rapsöl mit dem Senf und reichlich Pfeffer und Salz glatt rühren und mit einem Pinsel alle Schnitzelchen damit einstreichen und jeweils ein Salbeiblatt mit einem Zahnstocher darauf befestigen. Eine Stunde ruhen lassen.

Den Ofen auf 60° vorheizen, eine große Platte darin mit aufheizen. Nun die Schnitzel ohne weiteres Fett nach und nach in einer beschichteten Pfanne sehr schnell und heiß beidseitig anbraten, auf die Platte in den Ofen legen.
Den Bratensatz in der heißen Pfanne mit dem Gin ablöschen, fast verkochen lassen und dann den Fond angießen. Den Fond ca. 10 Minuten einkochen lassen.

Inzwischen von der Grapefruit mit einem Zestenreißer möglichst lange Späne von der Schale abziehen, dann die Grapefruit schälen, dabei alles Weiße mit abschneiden und die Filets herausschneiden, dabei den Saft auffangen und in den Fond geben. Die Filets, um sie Wärme nehmen zu lassen, zu den Schnitzelchen in den Ofen tun.

Wenn der Fond genügend reduziert ist, die Speisestärke mit der Sahne gut verrühren und in die Sauce geben, noch einmal aufkochen lassen und notfalls nachbinden. Die restlichen Salbeiblätter in sehr feine Streifen schneiden und auch in die Sauce geben.

Zum Servieren nicht zu wenig Sauce als Spiegel auf den Teller geben, darauf 2-3 Schnitzel, mit den Grapefruitfilets und den Zesten garnieren.

Dazu schmecken selbst gemachte Spätzle ganz besonders gut.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jule4486

Was könnte man anstatt des gins nehmen? Also alkoholfreie Variante?

22.04.2019 16:19
Antworten
Karambakaracho

Sehr leckeres Rezept. Anstatt Grapefruit hatte ich nur Orangen. Und anstatt Gin, Wermut. Aber das war auch unglaublich gut^^ Liebe Grüsse, Kara

30.11.2013 21:39
Antworten
Robert_3

Hallo Mina, am Markt bei meinem Geflügel- und Wildhändler meines Vertrauens sah ich frische Rehschnitzel und hab diese einfach gekauft ohne zu überlegen wie und was ich damit mache und ging auf Rezeptsuche und habe Deins gefunden. Als Beilage ganz klar, die Spätzle wunderbar, aber dafür hat ich keinen Nerv und einfrorn hatt ich auch keine mehr. Denn ich mach die nicht mehr aus der Tüte sondern nur noch nach diesem Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/1983271321626444/Champagner-Topfen-Spaetzle.html Also hatte ich Kartoffeln geviertelt oder halbiert und gekocht und dann gut abtropfen lassen und dann in Bauernbutter schön geschwenkt und passten auch sehr gut dazu. Deine Schnitzel waren toll! Folgendes würd ich nur ändern: Mir war´n sie leicht zu kalt und würde diese in Zukunft bei 80° mal testen. Ein bißchen mehr Würze könnt´s auch vertragen und probier beim nächsten mal noch dazu eingelegte grüne Pfefferkörner. Werde dann wieder berichten. Es grüßt, Robert

12.05.2013 14:29
Antworten
hershel

Hallo Robert, leider seh ich deinen Kommentar erst jetzt....und ich freu mich sehr darüber! Ich finde die Idee mit den grünen Pfefferkörnern genial!! ...und werde das beim nächsten Mal unbedingt mit einbauen ;) Gruß Mina

11.11.2013 23:11
Antworten
hershel

Hallo Schirschtin, wenn du die kleinen Schnitzelchen schnell und scharf in der Pfanne gebraten hast, sind sie innern noch roh! ....darum also für mindestens 10 Minuten (oder eben länger, aber nicht weniger) bei nur 60° in den Ofen legen. Diese geringe Temperatur garantiert, daß die Schnitzel nicht trocken werden und innen schön rosa sind ;) Gutes Gelingen und vielleicht hast du sogar ein paar Bilder :D Liebe Grüße von Mina

18.01.2013 00:02
Antworten
garten-gerd

Hallo, liebe Mina ! Auf meiner Suche nach einem besonderen Rezept für meine Rehkeule bin ich mal wieder bei dir gelandet. Und auch diesmal bin ich nicht enttäuscht worden. War einfach super - lecker ! Diese Kombination der Zutaten ist wirklich perfekt, und auch bei der Zubereitung hat alles genau gepaßt. Auch die von dir empfohlenen selbstgemachten Spätzle waren dazu die optimale Beilage. Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und viele liebe Grüße, Gerd

21.11.2012 21:02
Antworten
hershel

Hallo lieber Gerd! Ich dank dir für deine schönen Bilder!!!.....das sieht wirklich sehr appetitlich aus :D Gruß, Mina

16.01.2013 22:45
Antworten
tramdriver

Hallo! Danke für das tolle Rezept. Gaumengenuß pur. LG Driver

17.03.2011 21:41
Antworten
curly64

Das ist ein wirklich köstliches Rezept. Die Kombination mit dem Gin und den Grapefruits in der Sauce ist hervorragend. Der Salbei passt ebenfalls sehr gut dazu. Danke für das schöne Rezept und LG curly

15.03.2011 17:20
Antworten
hershel

Vielen Dank für deine nette Bewertung!!! Lieber Gruß, Mina

15.03.2011 22:54
Antworten