Europa
Fingerfood
Frittieren
Osteuropa
Snack
Ungarn
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Original ungarische Lángos

mit Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 17.02.2011



Zutaten

für
150 g Kartoffel(n), mehlig kochende
30 g Hefe, frische
400 ml Milch
3 EL Puderzucker
400 g Mehl
Salz
50 ml Öl
n. B. Fett zum Ausbacken
evtl. saure Sahne
evtl. Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale kochen. Die Hefe in 100 ml lauwarmer Milch mit Puderzucker auflösen und 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Die Kartoffeln pellen und noch lauwarm stampfen oder mit einer Gabel zerdrücken.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe mit der Milch hineingießen. Die Kartoffeln und das Öl zugeben und mit der restlichen lauwarmen, leicht gesalzenen Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Dünn mit Mehl bestreut und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem mäßig warmen Ort etwa 1 Stunde bis zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Eine Pfanne etwa 6 cm hoch mit Pflanzenfett (alternativ Öl) füllen. Vom aufgegangenen Teig ein Stück abreißen, zu einem etwa 2 cm dicken Fladen formen und in das heiße Fett legen. In der offenen Pfanne goldgelb backen, dann vorsichtig wenden und die andere Seite knusprig backen.

Salzen und heiß verzehren. Wer mag, kann seine Fladen mit saurer Sahne und Knoblauchsaft verzehren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mamas&papas

Habe heute Langos gemacht und finde sie geschmacklich super. Auch ich musste noch mehr Mehl nehmen da der Teig sehr klebrig war und sich so nicht weiter verarbeiten lies. Den Zuckeranteil finde ich zu viel dadurch werden die Langos für meinen Geschmack zu süß. Den fertigen teig habe ich dann noch mit Öl eingerieben und nochmal 30 Minuten ruhen lassen. Das ergab dann einen schönen zähen Teig der sich wunderbar verarbeiteten lies und trotzdem sehr gut aufgegangen ist. Alles in allem ein gutes Rezept.

26.07.2019 15:10
Antworten
Wildblütenhonig

Unbedingt empfehlenswert! Der Kartoffelanteil bringt die zusätzliche, leckere Geschmacksnuance.

22.01.2019 20:03
Antworten
Beajanko

Ich habe gestern mal nach diesem Rezept Langos gemacht allerdings war der Teig sehr klebrig und ist auch leider nicht auf gegangen. Aber geschmacklich waren sie okay

02.11.2018 12:31
Antworten
olivia1508

Absolut lecker!! Haben heute Langos nach deinem Rezept gemacht und waren echt begeistert. Wir mussten mehr Mehl nehmen, da der Teig sehr klebrig war, aber dann ging es und er ließ sich gut verarbeiten. Werden ihn definitiv öfters machen :)

03.09.2016 18:11
Antworten
annabel21

Bei uns war der Teig leider viel zu klebrig...Haben ca. 50 Prozent mehr Mehl rein, bis er gut aussah...

28.05.2016 18:26
Antworten
Kochfan50

Lecker sind die Langos, aber ich muss mir wohl wirklich mal eine Fritteuse zulegen, denn wenn man sie im offenen Topf frittiert, ist man ständig mit der Temperaturregelung beschäftigt und hat, was den Geruch angeht, noch lange etwas davon ;-) Aber das war es mir wert! LG, Heike

25.09.2013 16:37
Antworten
kimchen1

Habe es jetzt 2 mal ausprobiert- einfach Genial. Schmeckt wie in Ungarn. Meine Familie liebt die mit Knobi, Schmand und ger. Käse. Habe den Teig auch schon für Piroggen verwendet (gefüllt mit Hackfleisch). SUPER! Danke.

23.08.2013 09:20
Antworten