Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Griechenland
Schmoren
Eintopf
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Stifado à la Xainti

Stifádo - griechisches Gulasch

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 15.02.2011 728 kcal



Zutaten

für
800 g Rindfleisch, in Würfel
800 g Schalotte(n), (ganz)
2 Fleischtomate(n)
1 Stange/n Zimt
2 Lorbeerblätter
2 Zehe/n Knoblauch, (je nach Größe)
1 Tasse Olivenöl
¼ Liter Rotwein, (trocken)
1 EL Rotweinessig
etwas Muskat, (frisch gerieben)
Salz
Pfeffer
Orangenschale, einige kleine "sehr dünne Stücke" unbehandelt
etwas Piment

Nährwerte pro Portion

kcal
728
Eiweiß
43,34 g
Fett
51,66 g
Kohlenhydr.
13,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, die Schalotten und Knoblauchzehen schälen (Schalotten ganz lassen und an den Enden kreuzweise einschneiden, die Knoblauchzehen in Würfel oder Scheiben schneiden. Die Tomaten häuten, den Strunk/Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin anbraten (portionsweise), heraus nehmen und beiseite stellen.

In dem verbliebenen Fett die Zwiebel und Knoblauch kurz anbraten. Dann die Tomatenwürfel hinzufügen.
Das Fleisch zurück dazu in den Topf geben und den Rotwein mit den übrigen Gewürzen (Zimtstange, Lorbeer, Muskat, Orangenschale, wenig Piment/Pfeffer/Salz) geben und alles vermengen.

Zugedeckt bei geringer Hitze ca. 1,5 Std. schmoren. Eventuell etwas heißes Wasser nachfügen und mit Salz/Pfeffer abschmecken.

Dazu passen sehr gut Kritharaki (Reisnudeln) oder einfach nur Weißbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Evo-T

Super lecker und sehr einfach zu machen. Als Grieche kenne ich das Stifado meiner Mutter und das ist schon der Hamma...und dieses Rezept kommt dem meiner Mutter sehr nah...weil von wegen, keiner kann so gut kochen wie die eigene Mama.

15.08.2019 19:57
Antworten
Swensen80

Ein grosser Topf steht leicht köchelnd auf dem Herd und der Duft macht jetzt schon Hunger

30.04.2019 17:55
Antworten
henz05

Ich fande es super lecker, statt frische Tomaten habe ich eine Dose Pizzatomaten genommen . Meinem Mann war es zu viel Zimtgeschmack. Wird es auf alle Fälle wiedergeben. Bild folgt..

03.02.2019 12:06
Antworten
ndindi_chefkoch

Sehr lecker, wobei ich die Zwiebeln geviertelt habe. Bei uns gab es zur Auswahl Nudeln und Reis. Griechenland in meiner Küche!

26.03.2016 23:26
Antworten
Trappospezialist

Wieder einmal gab es bei uns zu Weihnachten Stifado als eines der Hauptgänge. Ich hatte für 20 Personen 3 Hauptgerichte am Buffet zur Auswahl. Alleine das Stifado wahr ca. 15 Liter. ALLES Aufgegessen!!!! Die Gäste haben noch die Töpfe mit Brot ausgekratzt so lecker war das Stifado!!!! Nun war es schon das vierte mal das ich dieses Rezept, leicht variiert benutzt habe aber es war jedes mal ein Hit!!!

12.01.2014 17:35
Antworten
wiesnase11

schoenes Rezept wir essen Butterreis mit Zwiebeln da zu

18.12.2013 23:22
Antworten
lillewausi

Stifado habe ich in Griechenland kennen gelernt und jetzt nach gekocht, Super lecker. Hilfreich ist, wenn man die Schalotten vor dem Schälen mit heißen Wasser überbrüht. Dann geht die Schale leichter ab und man muß nicht "weinen" Liebe Grüße Monika

05.11.2013 11:10
Antworten
Garyphallia

Ich verstehe nicht warum dieser leckere stifado noch nicht bewertet worden ist !!!!!! Eine sehr leckere Rezept die ich von meine Mutter kenne !!!! Viele dank liebe Xainti !!! Bilder kommen noch von mir auch .. Lg Gary -Liane

13.04.2013 09:41
Antworten