Rosmarin - Krustenbraten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.02.2011 549 kcal



Zutaten

für
1.000 g Schweineschulter - Krustenbraten
Salz
Pfeffer
1 TL Puderzucker
1 TL Tomatenmark
400 ml Rinderfond
150 ml Rotwein
3 Knoblauchzehe(n), fein geschnitten
8 Schalotte(n), halbiert
2 Karotte(n), in Scheiben geschnitten
100 g Knollensellerie, gewürfelt
2 Zweig/e Rosmarin
2 EL Honig
1 EL Salzwasser, heiß
1 Handvoll Petersilie, klein geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Schwarte des Bratenstücks kreuzweise einschneiden, dabei darauf achten, nicht in das Fleisch zu schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben.
Puderzucker in den Bräter stäuben, goldbraun karamellisieren lassen, Tomatenmark unterrühren und bräunen lassen. Mit Fond und Rotwein ablöschen. Fleisch mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen. Knoblauch, Gemüse und Rosmarin-Nadeln darum verteilen.
Braten im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) auf der 2. Schine von unten zunächst 30 Minuten braten. Fleisch wenden und weitere 1,5 Stunden bei 180 Grad braten, dabei die Kruste öfters mit dem Fond begießen.

Honig mit Salzwasser vermischen. Fleisch aus dem Bräter nehmen und auf ein Backblech setzen. Kruste mit dem Honig-Wasser-Gemisch bestreichen. Bei 200 Grad weitere 5 Minuten braten, bis die Schwarte kross ist. Braten mit Petersilie bestreuen.

Bratenfond mit Hilfe von Küchenkrepp entfetten. Pürieren oder passieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Fleisch reichen.

Die Brateninnentemperatur können Sie mit einem Steckthermometer überprüfen. Sie sollte bei 70-75°C liegen. Dann weist das Fleisch eine zartrosa Farbe auf.

Dazu schmecken Kartoffelknödel und Apfelrotkohl.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Opakochtgut

Hallo Fio86 -danke für den netten Kommentar. Es freut mich, dass er geschmeckt hat. LG. Hans

29.09.2013 16:18
Antworten
Fio86

Ein sehr gutes Rezept, schmeckt wirklich super lecker ! :) Danke und Grüße Fio

29.09.2013 16:07
Antworten
hoernchen1983

Na klar.. Gerne doch!!! Heute war er im übrigen auch wieder lecker!

26.08.2012 21:41
Antworten
Opakochtgut

Hallo hoernchen, -danke für den netten Kommentar. Es freut mich, dass er geschmeckt hat. LG. Hans

26.08.2012 18:21
Antworten
hoernchen1983

Wir haben den Braten jetzt schon öfter gemacht... mal genau nach rezept mal a weng davon abgeleit und was war???? Er war einfach IMMER LECKER!!!! Danke für diese Rezeptidee LG hoernchen

26.08.2012 17:44
Antworten
Philipp48

Habe heute den Braten nach Rezept gemacht. Bratzeit ist zu lang, das Fleisch war innen komplett weiss und trocken. Werde die Bratzeit beim nächsten mal auf eine Stunde verkürzen, un d ein Loorberrblatt und etwas Muskatnuss, frisch, hinzufügen. Für meinen Geschmack zuviel Rosmarin. Philipp

10.12.2011 14:13
Antworten