Bewertung
(4) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.02.2011
gespeichert: 77 (0)*
gedruckt: 3.242 (7)*
verschickt: 9 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2008
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

1 großer Karpfen (8 kg)
1 Knolle/n Fenchel
Karotte(n)
2 Stiele Staudensellerie
Kartoffel(n)
10  Zitrone(n) (Bio)
1 Bund Dill
2 Bund Petersilie
10 Blätter Salbei
4 Zweig/e Salbei
3/4 Liter Weißwein, trocken (Riesling)
2 Liter Wasser
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fenchel, Karotten, Staudensellerie und ca. 4 Zitronen klein schneiden. Auf einem Backblech verteilen und den Weißwein und das Wasser angießen. Den Backofen auf 250°C (Umluft) einstellen und das Backblech in den Ofen schieben.

Vom Karpfen sorgfältig die Schuppen entfernen. Den Karpfen alle 3 cm einschneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen (die Bauchhöhle und die Einschnitte).

Die Bauchhöhle mit den Kräutern und den rohen, geschälten und grob zerkleinerten Kartoffeln füllen. Den Karpfen auf ein Backofengitter legen, die Bauchhöhle soweit wie möglich auseinander (siehe Foto). 3 Schaschlikspieße aus Metall oberhalb des Rückgrates durch den Karpfen stechen. Mit einem Stück Draht (z. B. Messingdraht zum Basteln) am Gitter verspannen (so wird ein Umfallen des Karpfens verhindert).

Die Zitronen in Scheiben schneiden, die Scheiben halbieren und in die Einschnitte am Karpfen so viele Zitronenscheiben, wie möglich, stecken.

Den Karpfen bei 250°C für 3 Minuten in den Backofen schieben (Achtung beim Öffnen des Backofens, sehr, sehr heiß). Nach 3 Minuten die Hitze auf 120°C Umluft reduzieren und 3 Stunden bei dieser Temperatur braten.

Nach jeweils 1 Std. den Karpfen mitsamt Backblech drehen und mit Weißwein begießen. Nach dem Braten den Karpfen bei offener Backofentüre ca. 15 - 30 Minuten ruhen lassen.

Dazu passen Cornelia Polettos Kartoffel-Oliven-Stampf (da in diesen Kartoffelstampf Weißwein und Zitrone kommen) sowie ein einfaches Karotten-Zucchini-Gemüse.

Bei diesem Rezept habe ich mich an Lissys gebackenen Karpfen angelehnt und von Schrat Tipps zur Temperatur und Garzeit bekommen. Hiermit ein kleiner Dank an die Beiden.

Gefangen wurde der Karpfen von meinem Onkel in der Jagst.