Cremeschnitten Frankfurter Art


Rezept speichern  Speichern

Frankfurter Kranz mal anders

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 09.02.2011 4303 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

2 Ei(er)
2 EL Wasser, kaltes
125 g Zucker
60 g Speisestärke
90 g Mehl
½ TL Backpulver

Für die Creme:

500 ml Milch
70 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver, Mandel- oder Vanillegeschmack
175 g Butter
6 EL Marmelade, Sorte nach Belieben

Zum Verzieren:

50 g Mandel(n), gehobelt
1 EL Zucker
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
4303
Eiweiß
54,86 g
Fett
223,58 g
Kohlenhydr.
516,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden 15 Minuten
Für die Creme den Pudding aus Milch, Puddingpulver und Zucker zubereiten. Den noch heißen Pudding mit Frischhaltefolie abdecken. Die Frischhaltefolie direkt auf die Puddingoberfläche möglichst ohne Lufteinschlüsse legen. So bildet sich keine Haut auf dem Pudding beim Auskühlen. Den Pudding vollständig erkalten lassen.
Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur weich werden lassen.

(Wer es eilig hat kann den Pudding in einer flachen Form im Kühlschrank erkalten lassen und die Butter in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller o.ä. auslegen.)
Die Butter und der Pudding müssen vor dem Weiterverarbeiten die gleiche Temperatur haben, sonst gerinnt die Creme.
Für die Creme die Butter schaumig schlagen und löffelweise den Pudding unterheben.

Den Ofen auf 200°C vorheizen.
Für den Teig die Eier trennen. Das Eiweiß mit kaltem Wasser steif schlagen. Den Zucker nach und nach unter Schlagen einrieseln lassen. Zum Schluss das Eigelb hinzugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und portionsweise unterheben.
Den Teig in eine eingefettete Kastenform streichen und ca 25-30 min backen.
Nach dem Auskühlen den Teig waagrecht 2-3 mal (je nach Dicke) durchschneiden.

Den ersten Boden mit der Hälfte der Marmelade bestreichen. Etwas Creme auf die Marmelade geben und glatt streichen. Den nächsten Boden darauf geben und leicht andrücken. Darauf wieder Marmelade und Creme geben. Zum Schluss den Kuchen rundherum mit der Creme bestreichen.

Für die Deko die Butter mit dem Zucker in einer Pfanne schmelzen, die Mandeln hinzugeben und leicht bräunen lassen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech auskühlen lassen und den Kuchen damit bestreuen.

Den fertigen Kuchen im Kühlschrank einige Stunden, am besten über Nacht, durchziehen lassen und ca 30 min. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank herausnehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LineaRava

Diese Variante kommt mir sehr entgegen, da die Endmenge überschaubar ist. Außerdem superlecker - mit Schwarzkirschmarmelade.

21.03.2020 19:41
Antworten
happyguck

Ich habe die Schnitten zum 3. mal gemacht und sind immer gelungen. Das Rezept musste ich auch schon weiter geben. Besonders lecker fand ich sie mit der Sorte Karamell Pudding. Für den Pudding verwende ich nur 40g Zucker, dafür schlage ich aber die Butter mit 1 Eßl Puderzucker, 1Pck Vanillezucker und etwas Rum auf und gebe dann Löffelweise den erkalteten Pudding dazu. Ich hab die Böden 2 mal geteilt ist zwar knapp,aber mit einem Band klappt das wuderbar. Danke für diese Variante von Frankfurter Kranz.

29.03.2019 12:32
Antworten
ohmeter

hallo, wie groß soll die Kastenform sein ? lg.ohmeter

20.01.2014 12:50
Antworten
Tinchen37

Sehr lecker diese Schnitten. Die Creme ist besonders gut im Verhältnis Butter und Pudding. Ein wenig zu süß war sie mir, ich werde beim nächsten Mal nur 60g Zucker verwenden. Marmelade hatte ich Johannisbeere, das harmonierte sehr gut. Und für meinen Ofen sind 200 Grad zu viel, nach 10 min habe ich auf 150 zurück geschaltet, werde beim nächsten Mal 175 nehmen. Lecker, lecker lg tinchen

29.03.2012 12:49
Antworten
nat17

Hallo Tombstone, vielen Dank für Dein Kommentar und die gute Bewertung. Freut mich, dass die Schnitten gelungen sind. Viele Grüße, nat17

18.07.2011 12:41
Antworten
Tombstone5

Hallo, ich habe auch die Cremeschnitten probiert und muß sagen: Ich bin total begeistert. Es hat alles hervorragend geklappt. Allerdings hab ich auch Haselnußkrokant genommen. Danke fürs Rezept. Tombstone

14.07.2011 06:57
Antworten
P1963

Hallo, ich habe heute die Cremeschnitten ausprobiert. Sie schmecken uns sehr gut. Ich habe meine eigene Sauerkirschmarmelade genommen. Den Pudding hatte ich am Vorabend gekocht und die Butter danebengelegt. Allerdings habe ich 250 g Butter für die Creme genommen. Somit hatte alles bestens geklappt. Zum Verzieren benutzte ich fertigen Krokant. Danke für das Rezept. Bilder sind unterwegs. LG Petra

05.07.2011 12:49
Antworten
Kati1989

Wir fanden diese Cremeschnitten sehr lecker, die Creme ist sehr fein und harmoniert super mit der Marmelade (bei mir Jochelbeer-Kirsch). Allerdings war die Creme bei mir zunächst recht weich, wodurch es schwer war, alles zwischen und um die Böden herum aufzutragen. Deswegen war die Optik nicht so toll - aber geschmacklich super! LG, Kati.

24.04.2011 20:14
Antworten