Teriyaki - Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

selbstgemacht, einfach köstlich....

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (72 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 08.02.2011



Zutaten

für
220 g Zucker, braun
100 g Ingwer, frisch
50 g Knoblauchzehe(n)
3 Orange(n)
200 ml Sojasauce, hell

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den braunen Zucker in einen Topf geben und leicht karamellisieren lassen. Anschließend den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden.
Nun den Knoblauch abziehen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Orangen heiß abspülen und die Schale mit einem Zestenreißer in feine Streifen abreiben und die Orangen dann auspressen. Den Ingwer und den Knoblauch zum Karamellisierten in Zucker geben und leicht darin anschwitzen. Danach die Orangenzesten hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit 200 ml Orangensaft und der Sojasoße ablöschen und alles ca. 1 Stunde auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Passt gut zu kurz angebratenem Thunfisch, Garnelen und auch Hühnchen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rübensirup

Eine ganz toll Sauce. Mir fehlte beim Abschmecken ein klein wenig Säure und so habe ich noch die Zesten der Schale einer Limette hinzugefügt und auch deren Saft. Wir sind total begeistert von diesem Rezept. Es schlägt jede bisher probierte Teriyaki-Sauce. Gestern gab es gebratene Entenbrust mit dieser Sauce. Es war vorzüglich! Ganz herzlichen Dank für das Einstellen dieses tollen Rezeptes!

25.03.2022 10:58
Antworten
WilliK

Habe die Soße heute zu einer Paprika-Zwiebel-Schweinefleischpfanne gemacht. Habe noch etwas Speisestärke dazugegeben. Sehr lecker. Bild wurde hochgeladen

16.03.2022 16:02
Antworten
saschavuk

Absolut mega Rezept! So geschmackvoll! Passt bei uns sehr gut zu Reis und Lachs. Lieber mehr kochen und den Rest dann einfrieren!

11.09.2021 17:36
Antworten
Suniti

Warum soll der Knoblauch in Streifen geschnitten anstatt durch die Presse gedrückt werden?

15.07.2020 11:45
Antworten
ChrissiNye

Ich habe die Sauce mit dunkler Sojasauce gemacht, das hat genauso funktioniert :) bissle weniger Zucker, bissle weniger Orangensaft (damit es nicht ganz so orangenlastig wird) und ein bisschen süßen Reisessig (ein EL ca) haben das Ganze abgerundet :) ich habe sie dann noch durch ein Sieb laufen lassen, weil ich sie nicht stückig wollte... Es war hervorragend!

21.02.2020 16:53
Antworten
Suesue

Hallo! Wird die Soße dann kalt als Dip verwendet oder kann sie auch wieder aufgewärmt verwendet werden. Man kann bestimmt auch damit marinieren, oder? Für was verwendest du sie alles? LG sue

21.02.2011 23:14
Antworten
veronika211

Hallo Sue, wenn die Soße erkaltet ist, wird sie fast geleeartig, ich habe sie im Kühlschrank aufbewahrt und verwende sie bei fast allen asiatischen Gerichten, indem ich dann löffelweise davon nehme, das geht sehr gut, sie wird in warmen Zustand dann wieder flüssiger. Liebe Grüße, Veronika

22.02.2011 08:21
Antworten
veronika211

Hallo Jawa, durch das lange Einköcheln mit dem Zucker ist das Ganze konserviert und hält sich mindestens 3 Monate..... ...was ich in dem Rezept vergessen habe, bzw. mir später einfiel, es macht Sinne, die Soße nach dem Einköcheln nochmals durch ein Sieb zu streichen, mich stören zwar die kleinen Bröckchen vom Ingwer nicht...aber manch Einer hat es lieber als 'pure' Soße;-) lg, Veronika

09.02.2011 09:47
Antworten
jawa2

Hallo, Hast du Erfahrung wie lange sich die Teriyaki Soße im Kühlschrank hält? mfg Jawa2

09.02.2011 09:43
Antworten
FlensMan

Alternativer Tipp zum Kühlschrank: In Eiswürfelschale portioniert einfrieren. Zum marinieren kannst Du dann die passende Menge entnehmen.

17.09.2018 14:57
Antworten