Stachelbeer - Streuselkuchen mit Quark


Rezept speichern  Speichern

schnell gemacht und sehr erfrischend

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (50 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.02.2011 350 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Butter

Für den Belag:

1 Glas Stachelbeeren, (720 ml)
250 g Quark, 20%
50 g Zucker
1 m.-großes Ei(er)
3 EL Schlagsahne
1 Zitrone(n), Schale, abgeriebene und Saft, unbehandelt
½ Pkt. Puddingpulver, Vanille-
Puderzucker, u. evtl. etwas Rum oder Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Stachelbeeren abtropfen lassen.
Mehl, Zucker und Vanillezucker mischen. Butter erwärmen, zugießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verarbeiten.

Quark, Ei, Zucker, Sahne mit Zitronensaft und Zitronenschale sehr cremig rühren. Puddingpulver unterrühren.

Eine Springform (26 cm) fetten und 2/3 der Streusel auf dem Springboden verteilen und leicht andrücken.
Quarkmasse darauf streichen und die Stachelbeeren gleichmäßig darauf verteilen.
Restliche Streusel darüber streuen und im vor geheizten Backofen 30 – 40 Minuten backen.
Temperatur: E-Herd 200°, Umluft 180°, Gas Stufe 3

Auskühlen lassen.

Aus der Form nehmen und mit gesiebtem Puderzucker leicht bestäuben oder aus dem Puderzucker mit Rum oder Zitronensaft auch einen dicklichen Guss zubereiten und die Streusel damit bestreichen.

Die restliche Schlagsahne steif schlagen und dazu servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pfefferminza764

Ich habe 500g gefrorene Stachelbeeren genommen, die ich unter warmem Wasser kurz auftauen lassen habe. Hab den Kuchen bei etwas unter 200 Grad, ca eine Stunde, gebacken. Die lange Backzeit war eigentlich ein Versehen, finde ihn aber so richtig gut, der Boden ist nicht durchgeweicht (was ich aufgrund von Kommentaren und den vielen Beeren befürchtet hatte) und auch nicht zu resch. Sehr leckerer Kuchen!

25.04.2021 10:01
Antworten
blume100blau

Kann man auch gefrorene Stachelbeeren verwenden? Habe noch welche in der TK. Vielen Dank für eure Infos dazu.

02.01.2021 11:46
Antworten
Friesin

Die Stachelbeeren sollten schon gedünstet sein, durch die kurze Backzeit sind sie sonst noch zu hart. Wenn TK, dann vorher auftauen lassen. Habe aber keine Erfahrung mit TK-Stachelbeeren, war so meine Überlegung. LG Friesin

07.01.2021 16:41
Antworten
Nettl63

Volle fünf Sterne von mir und der Family, liebe Friesin. Hatte Heidelbeeren, in Ermangelung von Stachelbeeren, verwendet. Dem 2jährigen Enkel hat es besonders gemundet 👍😊 Danke fürs Rezept

14.08.2020 12:03
Antworten
heidrulle

Habe auch die doppelte Menge Quarkmasse genommen. Sehr lecker.

13.08.2020 17:19
Antworten
müllerle2008

Habe anstatt der Stachelbeeren Schattenmorellen genommen und es war ebenso ein Genuss! :-)

27.09.2013 12:44
Antworten
keks78

Super lecker und schnell gemacht! Aber anstelle von der Zitronenschale habe ich Orangenschale aus der Packung genommen. Hatte nichts anderes da.

21.07.2012 14:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe gestern frische, rote Stachelbeeren verwendet. Einfach lecker! Dafür habe ich etwas Zirtrone weggelassen, das wäre zu sauer gewesen. Danke für das schnelle und leckere Rezept.

15.07.2012 10:58
Antworten
froeschchen98

Hallo Friesin, lieben Dank für dieses schnelle und tolle Rezept. Habe den Kuchen schon mehrfach gebacken, ist immer super angekommen, weil er schön saftig und die Krümel knusprig sind. Ich nehme die doppelte Teigmenge für ein ausziehbares Blech (etwas kleiner als eine Fettpfanne) und variiere das Obst: Pflaumen, Kirschen, Aprikosen,... Alles lecker. :-) Liebe Grüße, froeschchen98

10.10.2011 08:00
Antworten
Friesin

Hallo Froeschchen, wie schön, dass euch der Kuchen so gut geschmeckt hat. Danke für die gute Bewertung. Ein leckerer Kuchen so für zwischendurch oder als Ergänzung zu anderen mächtigen Torten. Hiervon passt immer noch ein Stückchen. LG Friesin - Elly

10.10.2011 14:44
Antworten