Kabile Palau - Reis mit Lamm, Karotten und Rosinen


Rezept speichern  Speichern

eine Spezialität aus Afghanistan

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.02.2011 1037 kcal



Zutaten

für
500 g Reis, Basmati
1 kg Lammfleisch, aus der Keule
200 g Zwiebel(n), gewürfelt
½ TL Kardamompulver
½ TL Pfeffer
1 TL Gewürzmischung, (Garam Masala), indische
2 TL Salz
750 ml Wasser
120 ml Öl, neutrales
100 g Rosinen, gewaschen
500 g Karotte(n)
100 g Mandel(n), in Stifte geschnitten
100 g Pistazien
2 TL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1037
Eiweiß
60,55 g
Fett
48,86 g
Kohlenhydr.
88,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Reis mit kaltem Wasser bedeckt 1-2 Stunden quellen lassen.
Fleisch parieren und in ca. 5 cm große Würfel schneiden.
Kardamom, Pfeffer, Garam Masala und Salz in dem warmen Wasser verrühren.

Zwiebeln in der Hälfte des Öles unter Rühren anbraten. Fleisch dazugeben und rundum kräftig anbraten. Mit der Gewürzmischung ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze 1 Stunde zugedeckt garen. Dabei immer wieder abschäumen.

Rosinen entstielen. Karotten putzen, längs in dünne Scheiben, dann in schmale Streifen schneiden. Pistazien 15 Minuten in heißem Wasser einweichen und längs halbieren.

Restliches Öl erhitzen, Rosinen unter ständigem Rühren darin so lange erhitzen, bis sie prall und rund geworden sind. Herausheben und auf einen großen Teller geben. Im selben Öl die Karottenstreifen mit dem Zucker unter Rühren 3-4 Minuten anbraten, herausnehmen und ebenfalls auf den Teller geben. Zuletzt Mandeln und Pistazien kurz rösten und auf den Teller geben.

Fleisch aus der Brühe heben und zugedeckt warm halten. Brühe durch ein feines Sieb in einen großen Topf gießen und aufkochen. Den abgetropften Reis hinein geben und bei mittlerer Hitze zugedeckt so lange garen, bis die Brühe aufgesogen ist (der Reis fängt dann an leise zu knistern). Mit dem Stiel eines Kochlöffels mehrere "Kamine" in den Reis drücken, so dass der Dampf entweichen kann.

Fleisch, Rosinen, Karotten und Mandelmischung nebeneinander auf den Reis setzen. Topfdeckel mit einem Küchentuch umwickeln, Topf damit zudecken. Bei sehr niedriger Temperatur weitere 20-30 Minuten erhitzen.

Rosinen, Karotten und Mandelmischung aus dem Topf heben. Die Fleischstücke auf eine große, vorgewärmte Servierplatte legen und mit dem Reis bedecken. Rosinen, Mandelmischung und Karottenstreifen darüber streuen und mit z.B. Boranie badendschan (Rezept in meinem Profil) servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

evelyn_ewn

Kann ich auch anderes Fleisch benutzen, zum Beispiel Rind ?

25.09.2020 21:29
Antworten
neriZ.

Hallo evelyn_ewn, natürlich kannst du das Gericht auch mit Rind oder Ziege zubereiten. Viel Spaß beim Ausprobieren. Gruß Neri

26.09.2020 10:36
Antworten
Knetekete

Wir haben das Lamm im Sous-Vide Gerät gegart. Davon kann ich leider nur abraten, falls jemand die gleiche Idee hat. :( Der Rest ist sehr lecker!

12.04.2020 19:55
Antworten
gab-gab

Das kann schon sein. Ich habe mir vorgenommen das ich es demnächst nochmal mit einem anderen Basmatireis ausprobiere :) Aber ansonsten bleibe ich bei der kurzen Vorgar-Methode, geklappt hat es ja ;) Aber wie auch immer, dein Rezept ist echt eine Bereicherung, ich liebe diesen Reis seit ich das erste Mal in einem afghanischen Restaurant war und seitdem habe ich schon viele Rezepte ausprobiert aber deins ist mit Abstand das beste! Vielen Dank :)

03.12.2018 16:06
Antworten
neriZ.

Gern geschehen :-) Ich habe das Rezept von einer Afghanin mit der ich befreundet bin.

03.12.2018 16:49
Antworten
oarsi

Das Ergebnis ist jede Minute des Kochens wert. Zusammen mit afghanischem Kürbis ist es ein Festmahl. Danke für das Rezept.

14.10.2017 20:04
Antworten
neriZ.

Hallo oarsi, jetzt hast mich neugierig gemacht.... Was ist denn afghanischer Kürbis? Gibt es den auch hier bei uns, bzw. wodurch könnte man ihn ersetzen? Gruß Neri

15.10.2017 08:07
Antworten
natan11

Habe es heute gekocht,kann nur sagen !!!! Sehr lecker, es hat sich gelohnt. 😋

02.04.2017 14:12
Antworten
neriZ.

Hallo natan11, danke für das Foto.....und für die Sternchen. Schönen Abend Gruß Neri

04.04.2017 18:47
Antworten
Pugliacarina

ich kenne dieses Gericht schmeckt sehr gut aber danke dass du dies mit uns teilst dann kann man es zumindest nachkochen! Thaishakar

23.02.2016 00:08
Antworten