Gemüse
Hauptspeise
Rind
Römertopf
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schmorbraten im Tontopf a la Gerti

wird im Römertopf zubereitet und ist einfach nur herzhaft und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 05.02.2011



Zutaten

für
1 ½ kg Rinderbraten zum Schmoren
8 Zwiebel(n)
2 Petersilienwurzel(n)
5 Stange/n Bleichsellerie
2 Stange/n Porree
3 Möhre(n)
2 Lorbeerblätter, (ganz)
8 Pfefferkörner, schwarz
1 Zweig/e Rosmarin
400 ml Fleischbrühe, (am besten aus Extrakt)
¼ Liter Weißwein, (trocken)
etwas Salz
etwas Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Den Römertopf schon einmal wässern. Nun die Zwiebeln schälen und grob hacken. Die Petersilienwurzeln, Selleriestangen, Möhren und den Porree putzen und in Scheiben bzw. Stücke schneiden, ganz wie man möchte. Den Rosmarin waschen und in 3 - 4 Teile schneiden. Das Fleisch salzen und pfeffern und in den gewässerten Tontopf legen.
Gemüse, Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Rosmarin rundum verteilen. Brühe und Weißwein angießen. Den Topf schließen, in den kalten Backofen schieben.
Die Temperatur auf 200°C, Umluft 180°C, einstellen und den Ofen anstellen.
Nun das Fleisch ca. 1 1/2 bis 2 Std. schmoren lassen.
Nun das Fleisch aus dem Ofen/Topf nehmen und in Scheiben schneiden. Auf dem Gemüse im Tontopf anrichten und servieren.
Dazu kann man Späzle oder Salzkartoffeln reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, leider hatte ich mit meinem Browser Schwierigkeiten und musste mich noch mal anmelden, daher jetzt einen anderen Namen. Danke Fletscher für die Antwort. In der Zwischenzeit habe ich den Braten gemacht und er ist sehr gut gelungen. Ich habe Tomaten mit in den Topf gegeben, dass gibt Soßen und Gemüsebrühen einen besonders guten Geschmack, außerdem gut gegen freie Radikale. Tomaten bringe ich bei jedem Essen mit ein, denn man kann durch bewusstes Kochen seiner Gesundheit große Dienste erweisen. Ein Teil des Gemüses habe ich mit dem Zauberstab püriert und damit die Soße gebunden, so dass man keinen Soßen Binder verwenden muss und geschmacklich einfach besser. So nun noch gute Feiertage und ein gesundes zufriedenes 2014 LG Makamaka

26.12.2013 11:29
Antworten
fletcher

Hallo und ein frohes Fest. Eigentlich ist es egal auf welcher Schiene du den Topf stellst. Die Hitze verteilt sich gleichmäßig bei Umluft. In deinen Fall hast du wohl keine andere Möglichkeit als die unterste zu nehmen. Ich bin in der gleichen Situation. Meiner ist auch zu groß. Wäre der Topf kleiner, würde ich den Topf wohl auch auf der mittleren Schiene platzieren. Bis jetzt hat alles auf der untersten Schiene geklappt. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Ich wünsche noch schöne Festtage, einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und beim Kochen immer gutes Gelingen. LG Fletcher

25.12.2013 18:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

das Rezept ist bestimmt lecker, denn im Moment ist er im Backofen. Was ich bei allen Rezepten vermisse ist auf welche Schiene stelle ich den Römertopf? denn er ist sehr groß und hat auf dem Rost nur auf der untersten Schiene Platz. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass er auf der mittleren Stufe besser aufgehoben wäre- Für alle Kommentare bin ich dankbar

25.12.2013 13:15
Antworten
fletcher

Hallo kinderregenbogen, herzlichen Dank für das tolle Kompliment. Da macht doch das Kochen Spass. Nochmals Dank. LG Fletcher

26.06.2011 17:44
Antworten
kinderregenbogen

Heute habe ich mich an dein Rezept gewagt. Der Braten war sehr einfach zuzubereiten. Schnell verbreitete sich ein köstlicher Duft in unserer Küche. Nach der angegebenen Schmorzeit war er fertig und schmeckte einfach sehr sehr lecker. Er war sehr zart. Besonders gut war auch die Soße, die ich aus dem Sud gemacht habe. Einfach etwas nachsalzen und mit Soßenbinder andicken. Das Gemüse habe ich nicht dazu serviert. Es war doch etwas ausgekocht. Wir hatten dazu Brokkoli und Salzkartoffeln. Danke für das tolle Rezept, besonders hat uns der Rosmarin darin gefallen. Darauf sollte man auf keinen Fall verzichten. 5 Sterne dafür und ich versuche ein Foto hochzuladen...

23.06.2011 19:59
Antworten
fletcher

Vielen Dank für deinen Kommentar und gern geschehen.Es freut mich immer, wenn ein Rezept so funktioniert wie ich es auch mache und auch noch schmeckt. Ich wünsche dir noch viel Freude beim kochen. Bei Fragen einfach melden. Ich helfe gerne weiter, wenn ich kann. LG Fletcher ,

21.02.2011 13:43
Antworten
champus123

Mein erster Rinderbraten!!! sehr lecker und seeehr zart Dankeschön LG Champus

20.02.2011 18:51
Antworten