Europa
Hauptspeise
Schmoren
Schwein
Spanien
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinefilet andalusisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.47
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 10.03.2004



Zutaten

für
800 g Schweinefilet(s)
1 Orange(n), die Schale davon
⅛ Liter Orangensaft
6 EL Orangenlikör
¼ Liter Wein, weiß
4 Orange(n)
100 g Butter
Salz und Pfeffer, Pfeffer
1 Prise(n) Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Schweinefilet mit Pfeffer würzen, von 1 Orange die Schale säubern, abreiben und dazugeben, Orangensaft, Orangenlikör darüber gießen und ca. 60 Min. marinieren, das Fleisch herausnehmen und trocken tupfen. Fett erhitzen, das Fleisch anbraten und salzen. Marinade angießen und in der geschlossenen Pfanne ca. 15 Min. schmoren lassen. Orangen schälen, die Orangenfilets zwischen den Trennwänden herausschneiden. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Den Fond mit Weißwein ablöschen, die Butter als Flöckchen dazugeben, Orangenspalten in der Soße erhitzen und mit Mehl anrühren. Mit 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Ggfs als Beilage Reis und grünen Salat reichen

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sue1010

Das Fleisch habe ich in Scheiben geschnitten und 3 Stunden mariniert, kurz angebraten und bei 70° im Ofen warm gehalten, zum Schluß noch einige Minuten in der Sauce geschwenkt. Ich habe auch Schalotten in die Sauce und noch etwas Martini D´oro und frische Thymiyanblättchen dazu, wirklich fein. Mehl zum andicken der Sauce braucht kein Mensch, ich mach das nie! Danke fürs Rezept LG Sue

05.02.2012 14:37
Antworten
grisu022

Super Rezept, habe auch nicht mit Mehl gebunden und Sherry benutzt. Gibt es bei uns jetzt öfter. Danke fürs Rezept. Grisu

21.05.2009 16:33
Antworten
urmeli75

hallo angelika, ein seeeeer schönes rezept. mangels orangenlikör habe ich aprikosenlikör verwendet. in die marinade habe ich noch 2 knoblauchzehen und einige zweige salbei hinzugetan. da ich noch austernpilze im kühlschrank hatte, habe ich die noch zusammen mit etwas zwiebeln angebraten und mit dem weißwein abgelöscht. verfeinert mit sherry, weinbrand und einem ganz ganz kleinem schuss sahne. dafür habe ich weniger butter in die sauce gerührt. zucker habe ich ein wenig braunen zucker zum abschmecken verwendet. wirklich ein gedicht und mal etwas anderes als die übliche sahnepampe zum filet!! vielen dank für das tolle rezept und viele grüße urmeli75 bild folgt...

16.04.2009 15:08
Antworten
knobichili

Sehr lecker - aber man sollte schon Orangenfan sein :o))) Habe auf die Butter und Orangenfilets in der Sauce verzichtet, dafür etwas Curry und Orangenpfeffer verwendet und die Schweinefilets halbiert. Danke für das Rezept sagt die knobichili

27.07.2008 20:05
Antworten
Goldmannpark

Hallo angelika2603 ! Mnjam! Schade, dass nichts übrig geblieben ist, könnte es glatt nochmal essen! Es war wirklich ausgezeichnet und ich habe es sicher nicht zum letzten Mal gekocht. Vielen Dank für das Rezept- bin begeistert! (Foto kommt) LG Karina

17.02.2008 20:31
Antworten
paco48

Hallo Angelika, das Rezept ist super. Aber auch ich habe statt des Weißweins Sherry genommen, dann beim Aufköcheln der Sauce einen Rosmarinzweig hinzugefügt und schließlich die Sauce mit kalter Butter aufmontiert. Das Filet in Scheiben oder am Stück? Eine Glaubensfrage :-) oder eine Frage der Zeit? Ich bevorzuge das Garen am Stück (siehe folgendes Rezept von mir: http://www.chefkoch.de/rezepte/353881120670085/Schweinelende-in-Calvadosrahmsauce.html) Ein wohl bekomm's paco

08.09.2007 15:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Angelika, große Meisterin, Morayma trifft es auf den Punkt: Es braucht dieses - und selten ein anderes - Gericht kein Mehl, um diese köstliche Sauce anzudicken.- Und wenn Du das Fett/ Öl nach dem Anbraten entfernst - hat Deine kulinarische Köstllichkeit nur ganz wenig Kalorien... Es grüßt Dich --- ein Gourmet ---

08.09.2007 15:46
Antworten
Morayma

Hola Angelika, Dein Rezept klingt und schmeckt gut. Um es noch andalusischer zu machen, würde ich auch statt Weisswein trockenen Sherry nehmen, beim Schmoren des Fleisches einen Zitronenthymianzweig zugeben, die Sauce reduzieren, dann die eiskalten Butterflöckchen montieren und das Mehl weglassen. Als pfiffigen Abschluss probiere einmal typisch andalusisch ein paar streifig geschnittene, frische Minzeblätter dazu. Saludos Morayma

08.09.2007 14:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Klingt sehr gut! Läßt Du das Filet im Stück, oder schneidest Du es klein?

08.09.2007 12:24
Antworten
Habanera_Chocolate

Soooooooooo lecker wars :-) Hat zwar ein wenig gedauert bis ich die richtige Gelegenheit zum Nachkochen hatte, aber dafür hab ichs umso mehr genossen. Statt Weißwein habe ich mit Sherry abgelöscht und nachdem ich das Gericht mit Zwiebeln in der Sosse kenne, konnte ich nicht anders als Charlotten mit der Sosse einzukochen. Fünf Sterne von mir !!!!

29.01.2007 08:55
Antworten