Fränkische - Bohnenkerne mit Dörrfleisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach Muttis Anleitung

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 01.02.2011



Zutaten

für
500 g Bohnen (Wachtelbohnen), getrocknete
Wasser zum Einweichen
Salzwasser
500 g Dörrfleisch
2 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer
2 m.-große Knoblauchzehe(n)
1 TL Bohnenkraut, frisch oder getrocknet
1 Schuss Maggi oder
etwas Liebstöckel
1 EL Butter
2 EL Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 2 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 47 Minuten
Die getrockneten Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen. Die Bohnen mit frischem Wasser abspülen und wiederum in reichlich Wasser mit 1 TL Salz und einer Knoblauchzehe gar kochen. Zwischendurch immer wieder eine Garprobe durchführen.

Wichtig: auf keinen Fall Bohnenkerne - ob getrocknet oder frisch - sprudelnd kochen. Sie bestehen aus empfindlichem Eiweiß, und das wird hart, wenn man es zu stark erhitzt. Das bedeutet, dass die Bohnenkerne nie richtig weich werden. Und noch eins: Bitte die Kerne stets so lange ziehen lassen, bis sie wirklich schmelzend zart sind.

Aus der Butter und dem Mehl eine Einbrenne (Mehlschwitze) herstellen und mit dem Kochwasser der Bohnen angießen. Anschließend die Bohnen und die zweite Knoblauchzehe wieder hinzugeben.
Mit Salz, Pfeffer, Maggi oder Liebstöckel und Bohnenkraut abschmecken.

Mit dem Salz sparsam umgehen, da später noch das Dörrfleisch hinzugegeben wird, das ja ebenfalls gesalzen ist und noch Salz an die Bohnen abgibt.

Während die Bohnenkerne gekocht werden, kann das Dörrfleisch (mit Schwarte) in Wasser für ca. 1 Stunde (oder bis es gar ist) gekocht werden. Wenn die Bohnen gar sind, das Dörrfleisch in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in das Gemüse legen. Das Ganze noch gut 1 Stunde bei geringer Wärmezufuhr ziehen lassen und ggf. nachwürzen. Dazu passen am besten frische Klöße.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Butterblümle

Mahlzeit, hab ich letztens Mal wieder gekocht (allerdings mit Feuerbohnen) und ein Bild davon geknippst. Jetzt müsst ich's bloß noch hochladen ;-) Werd heut Abend mal versuchen dran zu denken. Ich liebe "Bohnakern" jedenfalls, vor allem mit besagten Feuerbohnen, falls die jemand kennt. Viele Grüße Butterblümle

10.04.2013 14:06
Antworten
HGDRDLE

Beim Stöbern nach neuen Gerichten bin ich hier gelandet. Dieses Essen gabs bei meiner Großmutter und es war super-lecker. Zum ersten Mal hab ich es nun getestet, es war ebenso super-lecker. Ich habe statt Mehlschwitze einen Soßenlebkuchen genommen (so hats meine Oma gemacht). Danke für das Rezept. Gruß Hanne

06.03.2013 16:10
Antworten
Hexlein08

und des schmeckt sowas von gut

16.02.2012 07:56
Antworten