Hannes Pfefferpotthast


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wärmt bei Kälte so richtig durch

Durchschnittliche Bewertung: 2.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 31.01.2011



Zutaten

für
750 g Schweinefleisch, in 2 cm großen Würfeln
1.500 g Rindfleisch, in 2 cm großen Würfeln
2 große Zwiebel(n), gerieben
1 kleine Zwiebel(n), in Würfelchen
5 Scheibe/n Pumpernickel, zerkrümmelt
5 TL Senf, (scharfer)
5 TL Mehl
Fondor
Pfeffer (schwarz) aus der Mühle, reichlich
Salz
2 Schuss Worcestersauce
Saucenbinder, (dunkle Saucen)
Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Das Fleisch in Senf wälzen, mit Mehl bestäuben und portionsweise dunkel anbraten. Die Zwiebeln im verbliebenen Fett andünsten. Alles in einen Schnellkochtopf umfüllen und mit Wasser bedecken. Restliches Mehl, Fondor, Salz sowie wirklich reichlich schwarzen Pfeffer aus der Mühle dazu geben und unterrühren. Den zerkrümelten Pumpernickel als letztes beifügen und besser nicht einrühren. Kann leider sehr schnell ansetzen und anbrennen. Topf verschließen und ca. 45 Minuten köcheln lassen.
Den Topf abdampfen und den Inhalt verrühren. Offen unter Rühren weiter köcheln, bis das Fleisch größtenteils zerfällt. Evtl. mit Saucenbinder noch andicken, sollte aber nicht nötig sein.
Mit Worcestersauce sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu Salzkartoffeln.

Das Gericht sollte einen pfeffrigen Geschmack mit etwas Brennen sowie kräftige Röstaromen auf der Zunge hinterlassen.

Kann gut eingefroren werden, nach dem Auftauen in der Mikrowelle erhitzen und nochmals abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.