Bewertung
(9) Ø3,73
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.01.2011
gespeichert: 317 (0)*
gedruckt: 1.217 (3)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.10.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 großer Chinakohl
2 Dose/n Mandarine(n)
1 TL Currypulver, mild
2 EL Mayonnaise
1 Becher Naturjoghurt, kleiner Becher
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die einzelnen Blätter des Chinakohls waschen und in ca. 2 – 3 mm breite Streifen schneiden. Da die Blätter am Strunk fester sind, schneide ich diesen bei den äußeren Blättern vorher grob heraus. Die Streifen im Wasser nochmals waschen, damit der Salat richtig sauber ist. In ein Sieb geben und abtropfen lassen, ggf. das Sieb mit dem Kohl leicht schütteln, damit viel Wasser ablaufen kann. Die Mandarinchen abgießen, den Saft bitte aufheben. Er wird für die Soße benötigt.

Dann für die Soße den Joghurt (kleiner Becher, ca. 150 g) mit der Mayonnaise mischen. Alternativ nehme ich häufiger auch von eine fertige Joghurtmayonnaise. Diese finde ich persönlich geschmacklich besser. Bitte nach Geschmack Currypulver, Salz und Pfeffer in die Salatsoße geben. Das Ganze mit dem Mandarinchensaft aufgießen, sodass eine geschmeidige, nicht zu flüssige Soße entsteht. Die Soße abschmecken und ggf. noch etwas nachwürzen. Für mich ist die Soße richtig, wenn sie durch den Curry eine zartgelbe Farbe hat. Aber das ist Geschmackssache.

Den Chinakohl mit der Soße vermengen und zum Schluss die abgetropften Mandarinchen unterheben. Dann bleiben sie ganz und es sieht netter aus.

Für mich ist dies ein "Sommersalat" und wird von mir sehr häufig gemacht. Sollte etwas übrig bleiben, kann dieser Salat - sofern im Kühlschrank aufbewahrt - maximal noch am nächsten Tag gegessen werden. Aber dann sieht dieser nicht mehr so schön aus, da der Chinakohl die Soße verwässert.