Backen
Kuchen
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Napfkuchen (Rührkuchen) mit Quark für den Brotbackautomaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.01.2011



Zutaten

für
125 g Butter, zerlassen
250 g Quark (20 %)
3 Ei(er)
1 Flasche Butter-Vanille-Aroma oder Zitronen-Aroma
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
75 g Mandel(n), gemahlen
350 g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zutaten der Reihe nach in den Brotbackautomaten geben. Programm: Kuchen (oder ein ca. 3stündiges anderes Programm).

Den Holzstäbchentest machen und gegebenenfalls noch ein paar Minuten nachbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GeroZ

Das Rezept habe ich spontan modifiziert, indem ich SB-Margarine statt Butter, 630er Dinkel-Mehl statt 405er Weizen-Mehl und geriebene Haselnüsse statt Mandeln verwendet habe. Der Backversuch erfolgte im Panasonic SD-255WXA – und zwar im 2-stündigen Rapid-Programm für ein normal großes Brot mit normaler Bräunung. Ich habe beim Kneten ein ganz klein bisschen mit einem Teigschaber nachgeholfen, der Teig hatte aber anschließend eine wunderbare Konsistenz. … An dieser Stelle hätte ich das Brot-Programm abbrechen sollen, denn Ruhen a'la Hefeteig ist ja überflüssig. Das reine Backprogramm, mit dem ich die Zeit selbst wählen hätte können, wäre hier sinnvoll gewesen. Denn Der Kuchen war nach den üblichen 30 Minuten Backzeit am Ende des Backprogramms leider nicht durch. Da der Panasonic direkt im Anschluss ohne vorheriges Auskühlen auch kein Backprogramm zum Nachbacken starten mag, ging die BBA-Backform mit dem halb gebackenen Kuchen bei 150-170 Grad in den normalen Backofen, bis im Zahnstocher-Test keine Auffälligkeiten mehr zu beobachten waren. Das hat natürlich zu einer relativ knusprigen Kruste geführt – und hier hilft die alte Notfall-Lösung: "Ist der Kuchen zu dunkel geworden, überzieh ihn einfach mit Schokolade." Ich habe dafür solche mit 75% Kakao-Anteil verwendet (im Gegensatz zu Kuvertüre hatte ich die gerade zur Hand). Die Knuste (Knäppchen … oder wie immer man die Endstücke nennen will) sind natürlich sehr fest und schokoladig, aber die inneren Kuchenstücke haben eine tolle Textur und Konsistenz. Insofern: Absolut empfehlenswert, hat bei mir aber noch Raum zu weiteren Experimenten.

11.10.2017 13:30
Antworten
Zentaury

Also ich hatte es ähnlich, hab nach dem der Teig schon schlecht gemischt wurde (der mischhaken ist bei uns sehr klein) mit dem Teigschaber nachgeholfen. Anschließend 1 Stunde backen gestellt, da war noch viel Teig am Stäbchen, nach einer weiteren Stunde war nichts mehr am Stäbchen aber nach dem anschneiden sah das obere Drittel nicht fertig aus und schmeckt sehr "teigig". Der Grundgeschmack ist gut aber der Zustand gefällt uns nicht. Nächstes mal werde ich es in der Rührschüssel machen und auf den Automat verzichten. Säubern ging dank Teflon trotz angetrockneter Kuchenreste ganz einfach.

04.11.2016 10:31
Antworten
SaSchas-Testküche

Danke für das Rezept, wird es nun öfter geben ^^ Leider hatte mein Kuchen nach 3 Stunden und 17 Minuten noch ein halbgares Topping aber 5 Minuten im Backofen bei 150 Grad haben einen leckeren braunen Deckel gegeben :)

26.06.2016 15:34
Antworten
Lyssina

Vielen Dank für dieses superleckere Rezept! Ich habe den Kuchen gestern gebacken und er war einfach toll! Leider waren meine Kinder zu schnell und ich konnte keine Bilder machen, aber da ich heute gleich nochmal einen backen werde, hole ich das ganz sicher nach ;). Ich habe wirklich lange nach einem guten Rezept für meinen BBA gesucht, da er eine Kuchenfunktion hat, war aber leider nicht sehr erfolgreich. Dein Rezept hat endlich zum Erfolg geführt!!! Der Kuchen ist richtig saftig und trotzdem locker geworden. Ein Traum! Ich werde auch ein bisschen mit neuen Zutaten (Schokotropfen, Kokosflocken, Obst, ect.) experimentieren, da sich dieses Rezept klasse dafür eignet. Nochmals vielen, vielen Dank! LG Lyss (Fotos folgen)

31.01.2015 06:12
Antworten
IKi71

Hallo, ich habe dieses Rezept heute ausprobiert und es ist ein leckerer Kuchen geworden. Allerdings habe ich am BBA einfach die Einstellung 'Backpulver' genommen, die geht statt 3 h nur ca. 1 h 45 min. Hat völlig ausgereicht, Kuchen ist durch - muss ja nicht gehen wie ein Hefeteig. Die Zuckermenge habe ich auf 150 g (inkl. Vanillezucker) reduziert und Mehl mit Backpulver gemischt und gesiebt. Statt Mandeln habe ich gem. Haselnüsse genommen, weil ich da noch eine offene Tüte hatte. Wie gesagt, das Ergebnis schmeckt und ich werde dieses Rezept jetzt sicher öfter machen. Bilder habe ich hochgeladen. Danke für dieses einfache, schnelle Rezept. Grüße IKi

03.07.2011 20:59
Antworten