Backen
Braten
Brot oder Brötchen
Brotspeise
Fingerfood
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Rind
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Western Style Burger

mach es selbst

Durchschnittliche Bewertung: 3.64
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2011



Zutaten

für

Für den Teig: (Buns)

225 ml Milch
110 ml Wasser
50 g Butter
450 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
2 EL Zucker
1 Ei(er)
1 TL Salz

Für die Sauce:

50 ml Milch
100 g Frischkäse
100 g Schmelzkäse, würzigen
n. B. Schmelzkäse - Scheiben
1 Chilischote(n)

Für den Belag:

600 g Hackfleisch vom Rind
n. B. Käse in Scheiben (z. B. Gouda oder eine würzige Sorte)
n. B. Bacon (2 Scheiben pro Burger)
1 Zwiebel(n)
etwas Mehl
2 Tomate(n)
1 Gewürzgurke(n)

Außerdem: (für die Kartoffelecken)

1 kg Kartoffel(n) (Bio)
etwas Öl
Paprikapulver
Cayennepfeffer
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für die Buns (Brötchen) Milch, Wasser und Butter zusammen erhitzen, sodass die Butter schmilzt. Ca. 1/4 vom Mehl mit Hefe Zucker und Salz vermischen und die Milch-Butter-Wasser-Mischung einrühren, dann das Ei dazu. Nun langsam den Rest vom Mehl einkneten, bis ein glatter weicher Teig entsteht.

Diesen in 12 gleiche Stücke teilen, zu Kugeln formen, flach drücken und abgedeckt ca. 45 Min. gehen lassen. Nach Geschmack mit Sesam bestreuen. Bei 180°C Umluft ca. 12 Min. backen. (Es werden zu viele für 4 Personen, ich friere immer ein paar ein.)

Für die Soße Milch, Frischkäse, Schmelzkäse und Schmelzkäsescheiben langsam unter Rühren erhitzen, bis sich alles aufgelöst hat und keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die Chilis klein hacken und unterrühren, evtl. mit Salz abschmecken, kaltstellen.

Aus dem Hack Patties, also Scheiben von ca. 1 cm Dicke, formen. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Mit Mehl bestäuben und in einer Pfanne mit ein wenig Butter bei kleiner Hitze zu Röstzwiebeln werden lassen, auf Küchenkrepp beiseitestellen. In der Zwischenzeit Tomate und Gewürzgurke in Scheiben schneiden. Die Buns mit einem Messer mit glatter Klinge aufschneiden.

Eine Grillpfanne (oder eine beschichtete Pfanne mit ganz wenig Öl) heiß werden lassen. In eine andere, noch kalte Pfanne den Speck legen und dann auf den Herd stellen und knusprig braten. Wenn man den Speck in einer kalten Pfanne anbrät, zieht er sich nicht zusammen. Die Patties in die Pfanne legen und von oben salzen und pfeffern. Bei maximaler Hitze von jeder Seite ca. 4 Minuten braten, kurz vor Ende den Käse drauflegen.

Die Buns einmal mit nassen Händen streicheln (hört sich doof an, ich weiß) oder mit ein wenig Wasser besprühen und für ca. 10 Sek. in die Mikrowelle geben.

Dann Ober- und Unterteil mit der Soße bestreichen und belegen. Profis beginnen mit der Oberseite, also erst die Röstzwiebeln, dann die Gurken, die Tomaten, den Bacon und dann das Fleisch mit der Käseseite nach unten. Dann das Unterteil drauf und dann den Ganzen Burger umdrehen. So wird verhindert, dass alles wieder vom Türmchen runterpurzelt.

Dazu passen hervorragend Kartoffelecken. Dazu ca. 1 kg Bio-Kartoffeln mit Schale in kleine Spalten schneiden, dann gründlich mit heißem Wasser abspülen. Auf einem Handtuch gut trocknen (ich machs immer mit dem Fön).

In einer Schüssel mit Öl, Paprikapulver und ein wenig Cayennepfeffer würzen und ab in den Ofen (180°C, Ober-Unterhitze, 30 - 45 Min.). Erst danach salzen und fertig.

Hört sich nach viel Aufwand an. Aber es hält sich echt in Grenzen, zumal sich alles leicht vorbereiten lässt und in kleinen leicht machbaren Schritten daherkommt. Das Ergebnis ist dafür umso beeindruckender!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leuchtefisch

ich hab bis jetzt immer nur sie Buns nach dem Rezept gemacht und die sind super!!! nehme allerdings meist 50g mehr Mehl, da der Teig sonst sehr klebrig ist. ;)

04.04.2017 19:48
Antworten
Chef2003

Hat richtig gut geschmeckt Danke für das gute Rezept

20.02.2016 14:12
Antworten
i_like_it_fresh

Ich bin versucht dir konstruktiv Feedback zu geben und zu helfen, da ich das so so gelernt habe. Aber irgendwie vergeht einem bei so einem Kommentar die Lust dazu. Da Andere (mich eingeschlossen) oft und erfolgreich Buns nach diesem Rezept gebacken haben ist die Schlussfolgerung, dass du eventuell etwas nicht ganz richtig gemacht hast. Du bewertest also leider deine eigene Unfähigkeit und nicht das Rezept, das ist nicht besonders fair. Und wenn man zu dumm ist zum Brötchen backen sollte man vielleicht mal überdenken, ob man der Richtige ist um erfolgreiche Konzepte von Anderen grundsätzlich in Frage zu stellen. Grüße

03.04.2015 18:47
Antworten
Alex1990DO

Richtig Scheiße! Brötchen von innen roh außen schwarz, nach einer Stunde backen, da Sie vorher ebenfalls ROH waren!!!! Ende vom LIed ich hab die ganze Scheiße vor die Wand geschmissen und Pizza bestellt. NIE WIEDER!

28.03.2015 21:10
Antworten
i_like_it_fresh

Ich habe bezüglich der Buns noch ein wenig weiter experimentiert und habe eine neue Taktik: Bevor sie in den Ofen kommen nochmal mit Milch/Wasser (halb/halb) bestreichen und zusätzlich eine mit Wasser gefüllte Auflaufform mit in den Ofen stellen. Dann direkt aus dem Ofen leicht mit Wasser besprühen und in eine luftdichte Box.

26.01.2015 11:55
Antworten
Belldana

Hab das rezept am Wochenende gemacht, und das war einfach super lecker, hab aber den bacon weggelasen und statt kartoffelecken hab ich nur pommes gemacht. Aber die brötchen sind einfach super lecker, wir haben sie auch ohne alles gegessen ^^ und die soße ist auch super angekommen. Werd das in zukunft noch viel öfter machen, und selbstgemacht ist viel besser als z.b. von Mcdonald oder die burger aus dem supermarkt. Lg Daniela

27.02.2013 17:47
Antworten