Majoran - Kartoffel - Auflauf


Rezept speichern  Speichern

als Beilage zum Grillen statt Kartoffelsalat gut geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.01.2011



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n), mehlig kochend
250 ml Schlagsahne
4 EL Majoran, frisch, gehackt
2 Eigelb
100 g Schinken, gewürfelt, roh, mager
2 EL Butter
Salz
Pfeffer, schwarz, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen und darin die Kartoffeln in 4 bis 5 Minuten blanchieren, dabei aufpassen, dass nichts anbrennt. Anschließend die Kartoffelscheiben in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Das Eigelb verquirlen, dann die Schlagsahne unterrühren. Die Kartoffelscheiben in einer feuerfesten Auflaufform mit dem gewürfeltem Speck, dem fein gehackten Majoran und Pfeffer vermengen. Dann die Ei-Sahne zugießen und vorsichtig mit Salz abschmecken, da der Speck bereits salzig ist. Die Butter in Flöckchen auf die Kartoffelmasse setzen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Umluft) 35 bis 45 Minuten backen. Bräunt der Auflauf zu sehr, die Oberfläche mit Alufolie abdecken.

Der echte Majoran (Origanum majorana) kann in diesem Rezept auch sehr gut durch den wilden Majoran / Dost / Oregano (Origanum vulgare) ersetzt werden.

Meistens ergänze ich den Auflauf mit meinem Tomatensalat. Beide Beilagen lassen sich gut vorbereiten, so dass man z.B. an einem Grillabend selbst ganz entspannt bleiben kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

flockenfee

Schön, diesen Auflauf hier zu finden! Den gibt`s bei uns schon sooo lange und sooo oft und er ist immer wieder Klasse! Ich hau`allerdings immer das ganze Ei rein, tut dem Geschmack keinen Abbruch! Da ich den Schinken weglasse, würze ich die Eiersahne etwas großzügiger!

01.02.2015 14:35
Antworten