Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Rind
Römertopf
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Unkeler Bier - Eintopf

einfach und gut vorzubereiten. Eine kleine Spezialität.

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.01.2011



Zutaten

für
400 g Schalotte(n), kleine
4 Möhre(n)
500 g Knollensellerie
1,2 kg Gulasch vom Rind (kleine Stücke)
500 ml Bier, dunkles (z.B. Köstrizer)
250 g Bohnen, grüne (evtl. TK)
2 Lorbeerblätter, (ganz)
5 Stiele Thymian, (frisch)
2 Knoblauchzehe(n), ( oder auch Knoblauchpaste)
3 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
3 EL Öl
10 Pfefferkörner, schwarze
1 Prise(n) Zucker
1 Prise(n) Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlener (weiß)
etwas Paprikapulver, (edelsüß)
1 Liter Rinderbrühe
500 g Kartoffel(n), (festkochend)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Zwiebeln in kochendes Wasser geben, kurz aufkochen, abgießen, kalt abspülen und die Schale abziehen.
Je nach Größe die Zwiebeln evtl. halbieren. Möhren, Kartoffeln und Sellerie schälen, abspülen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Fleisch portionsweise bei starker Hitze im heißen Öl im Bräter oder Topf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und herausnehmen. Die Zwiebeln, Möhren und den Sellerie und die Kartoffeln im Bratenfett anbraten.
Fleisch und Tomatenmark zum Gemüse geben und kurz mitbraten. Mit Mehl bestäuben und etwa 2-3 Min. andünsten. Einen halben Liter Brühe und eine 3/4 Flasche Bier dazu gießen, gut verrühren aufkochen lassen.

Thymian abspülen. Knoblauch abziehen und grob zerdrücken. Thymian, Knoblauch, Lorbeer und Pfefferkörner dazugeben. Alles aufkochen und ca. 2 Std. bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und probieren, ob das Fleisch fast gut ist. Evtl. etwas Brühe und Bier zugießen.
Inzwischen die Bohnen putzen, abspülen und halbieren (putzen und abspülen entfällt natürlich bei TK Bohnen). Nach ca. 1 1/2 Std. die Bohnen hinzugeben und mitköcheln.
Thymianstiele entfernen. Ein oder zwei Stiele etwa 10 Min. bevor alles richtig gar ist mitköcheln lassen und vor dem Servieren herausnehmen. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Der Eintopf lässt sich auch gut im Römertopf machen. Dann aber bitte die Flüssigkeitsmenge auf ca. die Hälfte reduzieren. Das Fleisch und Gemüse wie oben beschrieben vorbereiten bis zu dem Punkt wo es heißt: "Alles aufkochen und ca. 2 Std. bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen". Komplett in den vorher gewässerten Römertopf geben und einfach in den kalten Backofen stellen und ca. 2 Std. bei 180°C garen lassen.

Dazu passt ein kräftiges Krusten- oder Bauernbrot (wer noch möchte).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, wir haben den Eintopf mit allem Drum und Dran genossen ! Der Aufwand lohnt sich allemal für so ein leckeres Essen. LG, Angelika

30.08.2017 14:09
Antworten
fletcher

Vielen Dank für euer Lob. Die Variante mit den Bohnen werde ich auch mal probieren. Ich wünsche euch noch schöne Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Fletcher

17.12.2016 07:36
Antworten
susi_streusel

Lecker Eintopf!!! Wir haben uns für die Variante mit den getrockneten Bohnen entschieden, da die frischen grünen keine Saison haben. Von uns 5* - vielen Danke.

25.11.2016 19:37
Antworten
fletcher

Hallo, danke für die pos. Bewertung. Was du da "gezaubert" hast, hört sich auch nicht schlecht an. Diese Variante werde ich auch mal bei Gelegenheit ausprobieren. Nochmal Danke. Fletcher

25.02.2015 11:27
Antworten
looser2002

super eintopf für kalte tage , ich hab statt grüne bohnen, trockene weiße und kidneybohnen einen tag vorher eingeweicht und ,zu dem rindergulasch hab ich noch eine scheibe bauchspeck mit angebraten beiseite gelegt und später in dem eintopf kurz mitgekocht ,spart salz und gibt eine schöne würze :-) das dunkle bier gibt dem eintopf den perfekten geschmack hatte nur noch ( tschechisches bratislava dunkel ) zu hause vom sohn .nächstes mal werde ich köstritzer probieren ,mal sehen ob es einen unterschied gibt :-)

20.02.2015 17:29
Antworten
fletcher

Danke für deinen pos. Kommentar. Sorry, dass ich dir erst jetzt danke. Muss irgendwo untergegangen sein. Nochmal danke. Fletcher

25.02.2015 11:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein sehr leckeres Rezept, dem das dunkle Bier die besonders kräftige, würzige Note gibt. Es schmeckt auch in der Variation mit mehr Bohnen und Bohnenkraut ausgezeichnet.

03.10.2011 13:56
Antworten