Bewertung
(7) Ø3,89
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.01.2011
gespeichert: 302 (2)*
gedruckt: 1.169 (16)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.10.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Hähnchenbrustfilet(s)
500 g Kartoffel(n), fest kochende
  Salzwasser
Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot
Chilischote(n)
500 g Tomate(n), passierte
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
120 ml Brühe
  Salz und Pfeffer
  Chilipulver
  Paprikapulver
1 Schuss Rotwein, trocken
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Paprika in Stücke schneiden, Chili und Zwiebeln schön klein hacken. Die Kartoffeln schälen und klein schneiden, als wären sie für eine Suppe gedacht (ca. 1 x 2 x 0,5 cm). Mit Salzwasser aufsetzen und kochen lassen.

Währenddessen das Hähnchenfilet in kleine Streifen schneiden. Hierbei an der Größe der Kartoffelstückchen orientieren. Das Geschnetzelte mit Öl in großer Pfanne gut anbraten, ordentlich salzen, pfeffern und mit Paprikapulver würzen. Je mehr Du das an dieser Stelle machst, desto weniger musst Du später die volle Pfanne nachwürzen. Mit dem trockenen Rotwein ablöschen.

Anschließend Paprika, Zwiebeln und Chili in die Pfanne geben. Kurz anschwitzen, damit es am Ende nicht zu matschig wird und den Inhalt der Dosen (Maisflüssigkeit abgießen, die der Kidneybohnen ruhig behalten) hinzufügen. Die Kartoffeln abgießen und in die Pfanne geben. Den Pfanneninhalt mit passierten Tomaten und Brühe übergießen. Alles umrühren.

5 - 10 Minuten köcheln lassen (falls die Soße noch zu flüssig ist, einfach weiter einkochen) und probieren. Ist es durch die Chilischoten schon scharf genug, nur noch mit Salz und ggf. Paprika abschmecken. Andernfalls mit Chilipulver oder auch Tabasco auf die gewünschte Schärfe bringen.

Die Kartoffeln sind eher zum Sättigen, als zur Geschmacksverbesserung gedacht und können sicher weggelassen werden. Dann sollte Brot zum Chili angeboten werden.

Denke daran, dass Du erst, nachdem das Chili die "Endkonsistenz" erreicht hat, die Schärfe abschmeckst. Denn sonst kann es schnell überwürzt werden.